Delicious Bookmarks mit Plugin durchsuchen

Delicious.com Suche

Mit der Delicious Suche lassen sich die zahlreichen, bei del.icio.us gespeicherten Bookmarks durchsuchen. Möchte man nicht das Firefox Addon Delicious Bookmarks installieren, ließ sich bislang die Suchfunktion nur umständlich über die Webseite aufrufen. Mit meinem neuen Delicious Suchplugin ist damit nun Schluss.

Vorteile des Taggings

Auf den neueren Internetseiten, die unterschiedlichste Inhalte anbieten oder deren Verwaltung möglich machen, ist Tagging seit einiger Zeit angesagt. Tagging bedeutet eigentlich nichts anderes, als dem jeweiligen Inhalt —sei es nun eine E-Mail, eine Frage oder ein Blogposting— ein oder mehrere Schlagwörter zuzuordnen.

Tags werden zunehmend als innovativ bezeichnet, doch welche Vorteile das Tagging eigentlich alles biete, ist vielfach nicht bekannt. Deshalb einige Überlegungen dazu aus Sicht eines Users. Und beispielhaft anhand des Fragen und Antwortenportals Lycos iQ.

Bookmarkt sozial!

Im August letzten Jahres habe ich meinen Beitrag zu Spam in der Social Search gepostet und war mir eigentlich schon im Klaren darüber: Social Bookmarking (und damit auch die Social News-Portale) werden zunehmend wichtiger. Zwar habe ich seitdem immer mal wieder bei Social Bookmarking-Dienste nach guten Links gesucht, aber auf die konventionellen Suchmaschinen wie Google und Yahoo habe ich eigentlich nicht verzichtet.

Videos zu Grundlagen des Web 2.0

commoncraft.com hat vier Videos gedreht, in denen sie gut verständlich erklären, was Wikis, RSS, Social Networking und Social Bookmarking sind.

Die Videos sind auf englisch, allerdings sehr gut verständlich. Die Inhalte sind gut aufbereitet und versprühen auch noch etwas Witz.

[gefunden bei basicthinking.de]

Web 2.0 macht Google überflüssig?!

Vor einigen Tagen veröffentlichte Robert Basic einen interessanten Artikel über die Zukunft “konventioneller” Suchmaschinen (Wann braucht man Google nicht mehr?). Mittlerweile kann man ja getrost “Google” als Synonym für alle nicht-menschlichen Suchmaschinen benutzen.

Und der größte Killer der Suchmaschinen ist die Wikipedia, so wie jedes andere Wiki, mit qualitativ hochwertigen Inhalten. Menschen verbinden sich unter Zuhilfenahme dieser Tools und informieren sich untereinander immer schneller, immer besser und immer ausführlicher über jedwede Art von Information. Blogs, Social Networks, Social Shopping-Plattformen, Wikis wie auch die Foren sind die größten, disruptiven Entwicklungen, die Google im Kern bedrohen.

schreibt Basic. Ein interessanter Gedanke, dass Mundpropaganda im weitesten Sinne die normale Googlesuche ablösen wird. Die Auswahl und Kommentierung von Links durch eine menschliche Redaktion, die Relevanz und Qualität wahrscheinlich noch jahrelang besser einschätzen können wird als die Algorithmen von Google, Yahoo & Co., klingt nicht nur logisch, sondern deckt sich auch gut mit meinen Erfahrungen.
Mittlerweile suche ich zum Beispiel nach der Herstellerseite einer Software nicht mit Google, Yahoo o.ä. Ich suche den entsprechenden Eintrag in der Wikipedia und folge dort dem Link zur Herstellerseite. Von der Anzahl der Klicks bzw. dem Eintrag von Suchbegriffen her ist es nicht aufwendiger. Aber ich muss nicht erst die ersten zehn (?) Ergebnisse einer Suche nach der Herstellerseite scannen, sondern sehe den Link direkt auf den ersten Blick. Irgendwelche Blogs oder Computerzeitschriften, die über die Software berichten, Konkurrenten und auch Werbung sehe ich so einfach nicht. Und ich komme direkt zu der gewünschten Seite.

Aber was ist mit neuen Seiten? Einen Eintrag in der Wikipedia zu bekommen, Backlinks für ein neues Projekt und Bekanntheit bei (anderen) Blogs und Social Search-Systemen ist nicht wirklich einfach. Bei den großen Suchmaschinen eine Sitemap mit dem Inhalt der neuen Webseite einzureichen, ist mittlerweile viel leichter. Und es ist weniger arbeitsaufwendig, als sich in den unterschiedlichen Social Bookmarking-Systemen einzutragen (Stichwort SMO).

Die Einstiegshürde für neue Seiten, neue Inhalte dürfte also ungleich höher sein. Das ist zwar auch ein Qualitätskriterium für die Seite, aber leider auch ein Qualitätskriterium für die Internet-Kenntnisse (und den Zeitaufwand) des Autoren. Also werden dann die besten Seiten über Web 2.0-Werkzeuge erreichbar sein und das große Mittelmaß hängt hinterher? Für dies wird man, so scheint es mir, auch noch Google & Co. brauchen.

Sechs Monate Lycos iQ …

LYCOS iQ - Dein Wissen zählt
COSMiQ (vormals LYCOS iQ) wurde zum 03. April 2018 eingestellt. Die Informationen auf dieser Seite werden nicht mehr aktualisiert, die Links funktionieren größtenteils nicht mehr und diese Seite wird nur aus melancholischen Gründen nicht gelöscht!

Knapp sechs Monaten nachdem Lycos iQ online ging, bin ich dort in den Rang des Einsteins aufgestiegen. Lycos iQ wird als menschliche Suchmaschine (früher erreichbar unter: http://www.lycos-europe.com/Index-Deu/G-German-Files/PM-20060112-LYCOSiQ.html) promotet und ist eine der unzähligen neuen Web 2.0-Awendungen.

Fragen & Antworten

Fragen & Antworten wird bislang als Hauptelement von Lycos iQ gesehen. Jeder mit einer E-Mailadresse kann bei Lycos iQ eine Frage stellen. Die registrierten User, von Beginn an mit dem Titel Experten gekrönt, können nun diese Fragen beantworten.
Der Fragesteller gibt beim Erstellen der Frage an, wielange die Frage offen sein soll. Zwischen einem und sieben Tage sind möglich. Nachdem die Frage dann geschlossen ist, kann der Fragesteller die Antworten bewerten. Es gibt drei Bewertungsstufen: “nicht hilfreich”, “hilfreich” und “top”. Für “hilfreiche” oder “top”-Antworten bekommt der Antwortende Statuspunkte (siehe unten).

Social bookmarking

Jeder registriete User hat einen eigenen Linkkatalog, indem er Links speichern kann. Auch nicht registrieter Gäste können Links speichern. Da der Linkkatalog dann allerdings Cookie-basiert ist, ist es eine dauerhafte Speicherung nicht gegeben.
Zu den Themen, in denen man aktiv ist (siehe unten), werden einem dann Links anderer User vorgeschlagen.

Community

Ja, man kennt sich. Die Communityaspekte werden unterstützt durch die -auch ansonsten notwendige und sinnvolle- Möglichkeit die Fragen und Antworten zu kommentieren, eine Freundesliste zu erstellen und mit anderen Usern kleine Nachrichten austauschen zu können. Man kann andere User “beobachten” und wird so über ihre neuen Fragen und Links informiert. Beobachtet man sich gegenseitig, kommt der andere automatisch auf die Freundesliste. Mit allen Usern kann man über die Option “Bonuspunkte schenken” kleine Textnachrichten austauschen.

Themen & Tags 

Jetzt wird’s kompliziert. Tagging ist soooo neu, dass sich bei vielen Internetuser, die sich selbst als technikaffin bezeichnen, die Stirn in Falten legt. Was also sind diese komischen Tags? Eigentlich nichts neues, denn unter dem Begriff Schlagwort werden Bibliotheken schon länger organisiert.
Im Internet ist Tagging relativ neu und es gibt leider wenig deutschsprachige Einführungen oder best-practices. Zum Einstieg empfiehlt sich neben dem Wikipedia-Artikel auch der Themenmonat Tagging von Oliver Wagner. Für Lycos iQ gibt es momentan nur einen kurze Eintrag in der FAQ und einen etwas längeren Beitrag im iQ Blog.

Punkte, Ränge und Einsteins 

Damit das Ganze Spaß macht, hat Lycos auch noch ein Punktesystem eingeführt. Es gibt zwei Arten von Punkten: Bonuspunkte und Statuspunkte.
Bonuspunkte kann man bei Fragen einsetzen und die hilfreichen bzw. Topantwortenden bekommen sie. Die Anzahl der eingesetzten Bonuspunkte beeinflusst auch die Statuspunkte, die die Antwortenden für ihre guten Antworten bekommen. Ansonsten kann man anderen Usern “Bonuspunkte schenken” und ihnen dabei eine kleine Nachricht zukommen lassen.
Statuspunkte sind für wesentlich wichtiger, denn: “Die Statuspunkte bestimmen deinen Rang […]. Je höher dein Rang ist, desto angesehener wirst du […] sein.” (aus der Lycos iQ FAQ). Aber eigentlich spiegeln die Statuspunkte nur den Grad der Aktivität bei Lycos iQ wieder.
Die Anzahl der Statuspunkte bestimmt den Rang bei Lycos iQ, wobei der Rang “Einstein” der Höchste ist.

Warum gibt es hier den keine Links?

COSMiQ (vormals LYCOS iQ) wurde zum 03. April 2018 eingestellt. Die Informationen auf dieser Seite werden nicht mehr aktualisiert, die Links funktionieren größtenteils nicht mehr und diese Seite wird nur aus melancholischen Gründen nicht gelöscht!

Verweise zu anderen Webseiten sind eigentlich auf jeder Internetseite zu finden. Wo also verstecke ich meine umfangreiche Sammlung zu den wichtigsten und interessantesten Seiten?