Antisemitismus ist ein wesentlicher Punkt des heutigen Rechtsextremismus (Nachtrag)

Patrick Gensing liefert mit seinem Beitrag Hintergrund: Was bedeutet Rechtsextremismus eigentlich? eine gute Basis zur Auseinandersetzung mit der Frage, was Rechtsextremismus eigentlich ist. Zwei Unterschiede zu meinem älterer Artikel Ideologie des Hasses – Begriffsdefinition finde ich aber noch erwähnenswert und durchaus wichtig:

Zum Begriff Holocaust

Nachdem die Landesregierung Hessens einen Einbürgerungstest veröffentlichte, startete Lycos IQ ein Gewinnspiel. In diesem sollten die Fragen möglichst originell beantwortet werden. Bei der 15. Frage “Erläutern Sie den Begriff ‘Holocaust’!” schrieb ich einen ausführlicheren Beitrag zu dem Begriff Holocaust, den ich auch hier leicht überarbeitet veröffentlichen möchte.

Ideologie des Hasses – Antisemitismus

Der 27. Januar ist seit neuestem der internationale Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Anlaß für die Auswahl des 27. ist die Befreiung von Auschwitz im Januar 1945 durch die sowjetische Armee.
Im gesamten Zweiten Weltkrieg kamen 56 Millionen Menschen ums Leben, doch die knapp 6 Millionen Menschen, die im Zuge des Holocaust umgebracht worden sind, sind wohl der extremste Ausdruck der Menschenfeindlichkeit des nationalsozialistischen Regimes.

Ideologie des Hasses – Begriffsdefinition

Wie heißt es den nun: Rechtsextremer, Rechtsradikaler, Nazi, Neonazi, Faschist, Neofaschist oder vielleicht doch einfach nur Arschloch?
Meistens werden die Begriffe synonym gebraucht und eine Unterscheidung entfällt zumeist. In der aktuellen Berichterstattung wird jedoch fast nur noch von Rechtsextremen gesprochen.
Aber was ist den nun das Kennzeichnende des Rechtsextremismus? Es gibt online einige dutzend ähnliche Definitionen, die zumeist voranstellen, daß diese Weltanschauung einerseits “vielschichtig” (Bezirksregierung Düsseldorf) und andererseits eine Sammlung “unterschiedlichster Begründungszusammenhänge und Sichtweisen” (Mut gegen rechte Gewalt) ist. Von seitens des Verfassungsschutzes wird er negativ als “gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung” (verfassungsschutzgegenrechtsextremismus.de und IDGR) definiert.

Ideologie des Hasses

Fast dreißig Straftaten pro Tag, die unter die Kategorie politisch-rechts-motiviert fallen, waren es nach offiziellen Zahlen im Oktober dieses Jahres. Im Jahr 2005 bis einschließlich Oktober sind es knapp 8.500 rechte Straftaten. Davon sind 475 Straftaten, die unter “Gewalttaten” eingeordnet wurden. 266 Menschen wurden nach Angaben der Bundesregierung verletzt und ein Mensch wurde getötet. Das sind die Angaben, die die Bundesregierung auf die monatlichen Anfragen der Abgeordneten Petra Pau (Linkspartei) macht.
Auch wenn diese Zaheln kritikwürdig sind, sind sie doch Grund genug, hier ein kleines special zur Ideologie des Rechtsextremismus zu veröffentlichen.

Der erste Teil wird eine kurze Begriffsklärung sein und folgt in den nächsten Tagen.

weitere Beiträge: