Keine “Aktuelle Links (gespeichert …)” mehr

Postalicious Fehler
Postalicious Fehler

Seit Anfang September letzten Jahres habe ich in unterschiedlichem Rhythmus hier immer wieder meine Linktipps veröffentlicht. Doch mittlerweile überzeugt mich das Konzept nicht mehr. Die Zugriffszahlen sind relativ schlecht und die Realisierung mit dem Plugin Postalicious bringt Fehler hervor. Es funktionierte nie ganz zuverlässig, wenn der Zeitpunkt der Veröffentlichung angegeben wurde. Doch mittlerweile produziert es nur noch Fehler beim Abruf der Links von delicious.
Also wird das Projekt eingestellt. Meine Linktipps sind über meinen delicious-Account (RSS) weiterhin einsehbar.

Aktuelle Links: Warum, wieso und wie …

Screenshot: Aktuelle Links

Schon früher habe ich Beiträge mit aktuellen Links veröffentlicht. Nun sollen hier regelmäßig frische Verweise auf andere Internetseiten, lesenswerte Artikel u.ä. ihren Platz finden. Denn momentan kann ich über einen lesenswerten Artikel nicht immer einen eigenen Beitrag schreiben.

Die regelmäßige Realisierung der Link-Zusammenfassungen gelingt mithilfe von Delicious und dem WordPress Plugin Postalicious. Und auch Twitter darf natürlich nicht fehlen.

Kurze Notizen: Rechtsaußen/Nationalsozialismus

Die Forderung der NPD nach getrenntem Schulunterricht für deutsche und ausländische Kinder offenbart ihren Rassismus und ihre Angst vor kultureller Vielfalt.
NPD-Blog: Apartheidspolitik à la NPD

Im Juli diesen Jahres wurden nach bisher bekannten Zahlen 888 Straftaten mit rechtsextremen Hintergrund verübt. Dabei wurden 63 Menschen. Und es wurde kein einziger Haftbefehl erlassen.
NPD-Blog: 888 Straftaten, 63 Verletzte – null Haftbefehle

Einen interessanten Gedankengang zum Berliner Holocaust-Mahnmal (das Stelenfeld) zeigt Daniel Erk auf. Regt das Mahnmal zu Zivilcourage und Diskussionen an?
Hitler-Blog: Yes, we’re shooting

Beim FC Carl Zeiss Jena sind nun typische Nazi-Marken im Stadion verboten. Ein doch recht deutliches Zeichen, wenn es denn konsequent umgesetzt wird.
FC Carl Zeiss Jena: FC Carl Zeiss Jena zeigt Nazisymbolik die Rote Karte [via NPD-Blog]

Die NPD Bayern lockt mit Freibier zu einer Veranstaltung auf dem Marktplatz in Gräfenberg. Schön dass sie einsehen, dass ihre Politik noch nicht einmal die eigenen Leute anzieht.
redok: Freibier soll zur Demo locken

Und weil man mit Freibier die politischen Gegner nicht zum Schweigen bringen kann, wird dafür der juristische Weg versucht.
redok: Anzeigen-Serie der beleidigten Bayern-NPD

Über Antisemitismus, den politischen und medialen Umgang damit spricht Telepolis anhand des jüngsten Angriffs auf einen Rabbiner in Frankfurt.
Telepolis: Zweierlei Maß

Das United States Holocaust Memorial Museum hat knapp 150 Fotos aus einem privaten eines Auschwitz-SS-Soldaten veröffentlicht. Das Album zeigt eher das Privatleben bzw. öffentliche Leben in Auschwitz, Gefangene und ihre Ermordung sind nicht zu sehen.
United States Holocaust Memorial Museum: Auschwitz through the lens of the SS: Photos of Nazi leadership at the camp [via NPD-Blog]

Links zum G8-Gipfel

Die Tagesschau hat einige Links zum G8-Gipfel zusammengestellt. Ganz unten auf der Seite sind die Links zu den Kritikern ;)

(Ein Beitrag mit einem Link zu einem anderen Beitrag, der Links zu inhaltlichen Beiträgen enthält. Wenn das mal nicht Vernetzung ist)

Links zu Judith Rich Harris – Das Elternhaus ist unwichtig

Bislang, so Judith Rich Harris, hätten es die Forscher nicht geschafft, genau zu bestimmen, welche Aspekte der Umwelt wichtig seien. Herausgefunden habe man nur, was nicht wichtig sei – genau das, worüber sich Eltern im Gespräch mit anderen so gerne wichtig machen: Wie gut es für das Kind ist, wenn sich die Eltern verstehen und nicht ständig streiten, dass Mutter und Vater zusammen bleiben, wie schwer es Trennungskinder und Kinder von Alleinerziehenden haben. Wie gut es für den späteren Erfolg ist, wenn man das Kind in der Entwicklung etwas anschiebt oder es möglichst frei gewähren lässt, damit es seine Interessen selbst entdecken kann. Ob es besser ist, auf einem Bauernhof aufzuwachsen oder in einer Stadtwohnung, mit vielen Büchern und Bildern, mit viel Spielzeug oder doch etwas spärlich, um es nicht mit Reizen zu überstrapazieren, usw.

So fasst ein Telepolis-Artikel ihre Aussagen zusammen. Ich persönlich finde das ja vollkommenen Quatsch.

Hier einige (deutschsprachige) Links dazu:

Links aus dem Bereich Medien

Studie: Kein Zusammenhang bei Kindern zwischen hohem Medienkonsum und Fettleibigkeit

Gewaltbereitschaft kann auch durch Lektüre von Texten verstärkt werden

KZ mit Dusche. Stefan Ruzowitzkys “Die Fälscher” verzichtet zwar auf Salon-Nazis, aber auch hier können Juden eben doch besser tricksen und fälschen

Wie Uri Geller den Dritten Weltkrieg verhinderte

Arte-Themenabend: “Google, Apple, Microsoft … Die neuen Herren der Welt”

Erkenntnisse spätabends?!

Liebend gern würde ich etwas schreiben. Schließlich will ich Massen an Visits und Pageviews erzeugen. Ich hab ja auch Werbung auf der Seite. Also müssen Leute kommen, lesen und dann Fragen stellen, also für die Werbung – und nicht hier, sondern bei iQ.

Und dass ich bei Google auf Platz 1 bin, wenn man nach Marc hässlich sucht, ist natürlich auch nicht gerade motivierend. Und während des Chattens habe ich auch keine kerativen und tauglichen Ideen.

Tja, schade eigentlich. Hilft es, diesen Beitrag interessanter zu machen, wenn ich auf zwei Programme verweise, mit denen man besser einen Hilfeplan erstellen können soll? Natürlich Freeware: Hilfeplan 3 und die Weiterentwicklung Sokrata, die als Beta kommt. Wahrscheinlich nicht, da dies doch etwas speziellere Software ist.

Ich könnte eigentlich noch die Meldung des Tagesspiegels verwursten, dass im Jahr 2006 über einhundert Medien (CDs, Bücher u.ä.) auf dem Index landeten. Allesamt wegen rassistischen, volksverhetzenden Inhalten.

Lies doch bei anderen

Einige Linktipps. Wenn ich schon selber nicht zum Schreiben komme …

Zweimal weiterlesen

1. Die NYTimes hat herausgefunden, dass Menschen länger leben, wenn sie länger zur Schule gehen.
Lesen bei Telepolis: Wer länger zur Schule geht, lebt länger

2. Rudolf Stumberger lässt sich in einem weiteren Telepolis-Artikel über den Bürgerjournalismus aus. Absolut lesenswert!
Lesen bei Telepolis: Die neue Zerhackstückelung der Welt. Der Bürger-Journalismus als Farce der Partizipation