Personensuchmaschinen, zuviele Videos und Wessi-eBay

Yasni

Die Personensuchmaschine yasni.de ist letztlich in Deutschland gestartet. Die Suchmaschine fragt andere Suchmaschinen ab und greift anscheinend auch direkt auf verschiedene andere Dienste wie Amazon zu (nach Heise). Auf der Yasni-Seite werden dann die gesammelten personenbezogenen Daten angezeigt. Was bezüglich des Datenschutzes und des Rechts auf Selbstbestimmung über die Ansammlung der eigenen Daten natürlich ein bisschen fragwürdig ist.
Ausführlicher wird es unter dem Titel Personensuchmaschinen und Datenschutz bei Regular Impressions diskutiert. Besondere Beachtung sollten nicht der Kommentar von einem Yasni-Verantwortlichen sondern auch der dritte Kommentar finden ;)
[via F!XMBR]

Youtube

Youtube und der Rest der Videosharing/-hosting-Seiten bringen einer Studie zufolge das US-Netz demnächst (also in drei Jahren) auf Modem-Geschwindigkeit. Heise meldete es heute nachmittag, einen Artikel gibt es auf USA Today und eine etwas ältere Meldung zum generierten Traffic von Youtube hat das GoogleWatchBlog.

Wessi eBay

Und nachdem eBay einige Nutzerzahlen veröffentlicht hat, schreibt die Welt Ebay spaltet Deutschland, Ossis bleiben draußen. Eine recht deutliche Konzentration der eBay-Nutzer auf die westlichen Bundesländer wird in der Karte deutlich, die auf Basis der eBay-Daten erstellt wurde. Schlechtere DSL-Verfügbarkeit, mangelnde Kaufkraft und geringere Internetnutzung durch wenig junge Einwohner fallen mir spontan als Erklärungsansatz ein.
[via Basic Thinking]

66% Chance auf private Daten

Der ganze Hype um die Vorratsdatenspeicherung zur vermeintlichen Terrorabwehr und den Bundestrojaner wird durch die Inkompetenz einiger Computer-Benutzer einfach ad absurdum geführt.

Wobei Inkompetenz noch nett ausgedrückt ist, wenn 66% es nicht schaffen die Daten einer Festplatte sicher zu löschen, bevor sie bei Ebay verkauft wird. Das jedenfalls ist die Zahl, die eine neue Studie von O&O (Meldung bei heise) nennt. So waren dieser Studie nach nur 33% der 221 Festplatten und 27,8% der 115 Speicherkarten, USB-Sticks und Digitalkameras so gelöscht, dass eine Datenrekonstruktion nicht möglich war.

Unter 80 in den USA ersteigerten Festplatten fand O&O sogar Web-Zugangsdaten der US Air Force … Wie peinlich!

Die Terroristen der Zukunft sitzen demnächst also zuhause vor den Computern und ersteigern bei Ebay und Konsorten einfach mal ein paar Festplatten. Endlich mal eine neue Filmidee

Google unter Druck gesetzt

Bislang dachte ich immer, dass Google so schnell nichts erschüttern kann. Dass man den Riesen des Internets nicht so leicht unter Druck setzen kann und die diversen Angebote von Google relativ schnell andere Webangebote überholen kann.

Nach dieser Heisemeldung bin ich aber nicht mehr sooooo überzeugt. Ebay hat ganz einfach mal in den USA die Werbung über Google Adwords eingestellt und schaffte es so anscheinend, Google unter Druck zu setzen eine Promotionparty für Checkout abzusagen.