Hitler-Satire: Qualität trifft Helge Schneider

Mit dem neuen Film von Helge Schneider habe ich mich noch nicht ausführlich befassen können.

Nachdem ich nun gerade zwei Trailer im Hitler-Blog der taz sehen konnte, habe ich meine Entscheidung getroffen. Vielleicht schau ich mir die DVD an, aber fürs Kino haben die Trailer mich nicht begeistert. Eine DVD kann man ja wenigstens ausstellen …

Im Morus-Blog gibt es einen Bericht zu dem Film, wenn es jemanden interessiert.

Und ein Tipp: The Great Dictator ist gut!

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).

1 Kommentar

  1. Andrea

    Bezüglich des neuen Films von Helge Schneider bin ich auch sehr skeptisch, insbesondere nachdem ich mir die Fotos im Morus-Blog angesehen habe, auf den Du oben verlinkst. Das scheint mir doch zweifelhaft echt auszusehen…

    Deinem Tipp bezüglich des Charlie Chaplin Films “The Great Dictator” kann ich mich nur anschließen. Das ist wahrlich ein guter, sehenswerter Film. Und dort ist das Problem mit den Flaggen auch elegant gelöst/umgangen worden, mittels des Doppelkreuzes, welches auch jeder verstehen kann.

    Ich finde den von Dir gewählten und verlinkten Filmausschnitt natürlich ebenfalls gut. Aber da spricht ja nicht Hynkel/Hitler, sondern der jüdische Friseur, der mit ihm verwechselt wurde…
    Darum hier noch der Link zu Charlie Chaplins Parodie auf die Reden Hynkels/Hitlers: http://www.youtube.com/watch?v=vCWxMhJroFY

Kommentare sind geschlossen.