Was Ubuntu 9.10 fehlt – oder 7 kurze Hilfestellungen für Neuinstallationen

Ubuntu 9.10 ist frisch heraus gekommen. Das neue Karmic Koala macht einen guten Eindruck, ein Bild konnte man sich in einem älteren Artikel ja schon machen.
Doch auch diese neue Version von Ubuntu funktioniert nicht out-of-the-box. Jedenfalls nicht nach meinen, eigentlich nicht so ungewöhnlichen Ansprüchen:

  1. Adobe Flash fehlt, DVDs Codecs, MP3 Support usw. Es wird nicht direkt mitinstalliert, weil es irgendwelche rechtlichen Hindernisse gibt. Die sind mir aber ziemlich egal, Canonical tu etwas dagegen! Ich will nicht meine Zeit mit der Installation von Software verschwenden. Gerade deshalb benutze ich Ubuntu!
    Mit folgender Zeile auf der Konsole lassen sich die ganzen Multimedia-Codecs und so auf einen Schlag installieren:
    sudo apt-get install ubuntu-restricted-extras
  2. Ubuntu Tweak fehlt. Ein einfach geniales Tool, um leicht Einstellungen bei Ubuntu zu ändern. Zum Installieren einfach die Paketquelle über hinzufügen (System > Systemverwaltung > Software-Paketquellen):
    ppa:tualatrix/ppa

    und dann über die Konsole mit einem Befehl installieren:

    sudo apt-get install ubuntu-tweak
  3. ubuntuftp
    Fügt einen FTP-Client hinzu! Diese Integration bei Nautilus ist ja ganz nett. Aber ich mache eine Präsentation ja auch nicht mit vim sondern mit Openoffice.org Impress. Filezilla ist mein Vorschlag.
  4. Wenn schon Compiz mit seinen wackelnden Fenstern vorinstalliert ist, warum nicht auch ein Dock? GNOME Do, Avant Window Navigator oder ähnliche Docks sind doch bei fast allen stolz gezeigten Desktopscreenshots zu sehen. Warum nicht in die Offensive gehen und hier direkt etwas bieten?
  5. Deaktiviert die Klänge! Neben den Tastentönen eines Mobiltelefones sind die Startsounds der Betriebssysteme die größte akustische Belästigung dieses Jahrzehnts! Und den Ubuntu-Startsound noch unter den Startprogrammen (System > Einstellungen > Startprogramme > GNOME Login Sound) ist gemein.
  6. Webcam-Software? Warum ist denn Cheese nicht vorinstalliert? Da funktioniert eine Hardware ohne Probleme und es gibt kein Programm, mit dem ich das direkt sehen kann? Etwas unlogisch.
    sudo apt-get install cheese
  7. Ein BackUp-Tool sollte doch dabei sein. Schön dass Back In Time mittlerweile in den offiziellen Paketquellen angekommen ist. Aber vorinstalliert würden doch gerade Einsteiger davon profitieren.
    sudo apt-get install backintime-gnome

Aber!

Bevor ich missverstanden werde: Ubuntu 9.10 ist ein sehr empfehlenswertes System! Aber diese 7 Punkte nerven meiner Meinung nach nicht nur mich. Wobei ich auch noch gespannt bin, ob sich mit Karmic Koala ein AVM WLan Stick nun leichter installieren lässt.

Lies weiter!

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren. Hier wird über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt geschrieben und Fotos veröffentlicht.

12 Kommentare

    Kommentare sind geschlossen.