Ubuntu 9.10: Nerviges Systempiepsen ausschalten [2. Update]

Ubuntu 9.10 kommt bald heraus und vor einigen Tagen wurde ein Release Candidate herausgegeben. Seit der ersten Beta aktualisierte ich mein Ubuntu 9.04 und kämpfe mit einem nervigen Phänomen: Ein schreckliches Systempiepen.

Es trat bei mir beim Herunterfahren des Computers auf. Und wenn ich mit Firefox einen Begriff auf einer Seite suchte, der nicht vorhanden war. Das Beep war laut, nervig und nicht abzuschalten.

Unter System > Einstellungen > Klänge ließ sich das Systempiepsen nicht konfigurieren. Und auch das Ausschalten der Terminalglocke in den Profileinstellungen des Terminals half nicht.

Nach weiterem Recherchieren fand ich die Lösung in den Kommentaren zum Bug #77010 bei Launchpad.

Das Vorgehen zum Abschalten des Piepsen ist denkbar einfach. Jedenfalls wenn man weiß, wie es geht. Zufällig findet wohl kaum jemand die Option zum Ausschalten.

  1. ALT + F2 drücken und dort gconf-editor eingeben.
  2. Dort navigieren zu: desktop > gnome > peripherals > keybord
  3. Den Schlüssel bell_mode auf off stellen.
  4. Fertig!
gconf-editor: bell_mode auf 'off' setzen

gconf-editor: bell_mode auf 'off' setzen

Beim ersten Herunterfahren bzw. Neustarten nach dem Eintrag, tritt das nervige Piepsen noch einmal auf. Danach ist es vollständig verschwunden.

Update: Nach mehreren Aktualisierungen ist das Beepen beim Herunterfahren des PCs wieder zu hören. Leider trotz aller oben besprochenen Änderungen.

2. Update: Über den Compiz Settingsmanager (Einstellungen Allgemein) habe ich noch eine weitere, mögliche Einstellung gefunden. Dort gibt es nämlich auch eine Systemglocke, die deaktiviert werden kann. Da ich mittlerweile im Zuge der Neuinstallation von Ubuntu 9.10 Compiz komplett deinstalliert habe, kann ich es weiter nicht nachprüfen. Aber ohne Compiz gibt es kein Systempiepsen beim Herunterfahren mehr.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).

6 Kommentare

  1. Genau, das hatte ich auch gefunden. Das Herunterdrehen brachte aber keinen Erfolg. Allerdings gab es mittlerweile unzählige Updates und aktuell ist das Beepen beim Herunterfahren verschwunden. Leider ohne dass ich nachvollziehen kann, woran es lag.

  2. Joe

    Bei mir läuft noch Ubuntu 9.04. Aber auch damit hielt bei mir ein nerviges Piepsen Einzug. Dein Tipp hat leider nichts gebracht, außer dass ich bemerkte, dass es auch bei anderen piepst. Geholfen hat mir statt dessen das Kommando “sudo modprobe -r pcspkr” und der Eintrag “blacklist pcspkr” in der Datei “/etc/modprobe.d/blacklist” (die Datei musste ich anlegen, da es sie bei mir noch nicht gab). Gefunden habe ich diesen Tipp hier: http://www.lycka.de/?q=node/184

  3. Danke für diesen Tipp! Wie gesagt, nach einer Neuinstallation von 9.10 habe ich dieses Problem nicht mehr.

  4. AntiFa

    Nabend zusammen

    Muss diesen alten Beitrag nochmal wieder rauskramen, da ich z.Zt. ein ähnliches Problem habe, nur das bei mir immer zwischendurch ohne ersichtlichen Grund ein Piepton ertönt. (Nein das ist kein Messenger oder so :P).

    Ich wollte eigendlich nur kurz anmerken das es das Paket “pcspkr” nicht für Ubuntu 9.10 gibt, somit ist leider der letzte Tipp hinfällig.

    Wenn noch jemand eine großartige Idee hat wär das super, ich werde mal weiter Google bemühen…

    Mfg

    AntiFa

  5. beij

    /etc/inputrc

    bell-sytle none oder so
    einfach den vorgefertigten eintrag auskommentieren

Kommentare sind geschlossen.