Lesestoff am Sonntag, 23. Juli 2017 mit 7 Artikeln

Und das habe ich in der letzten Woche gelesen:

Do case workers help the unemployed?: In many countries, government expenditures on passive and active labor market policies are non-negligible. According to OECD data, Denmark spent 2.3% of its GDP in 2011 on active labor market policies (ALMPs) alone. The corresponding figure for Germany was 0.8%, for Sweden 1. – http://wol.iza.org/articles/do-case-workers-help-the-unemployed

Berufliche Aus- und Weiterbildung: Förderung für Umstiege, Aufstiege und Absicherung: Ulrike Papouschek, 19. Juli 2017 Dass berufliche Aus- und Weiterbildung eine wichtige Rolle für Arbeitsmarktpositionen und Berufsverläufe und -karrieren von Beschäftigten spielen, ist unumstritten. – by Ulrike Papouschek – http://blog.arbeit-wirtschaft.at/berufliche-aus-und-weiterbildung-foerderung-fuer-umstiege-aufstiege-und-absicherung/

Diätassistenten: Gesund ernähren – aber wie?: Die Zahl der ernährungsbedingten Krankheiten – Herzinfarkt, Schlaganfall und vor allem Diabetes – hat in den vergangenen Jahren in Deutschland zugenommen. – http://www.zeit.de/karriere/beruf/2017-07/diaetassistenten-ernaehrung-diabetes-ausbildung-beruf-der-woche

Krank durch den Job: Zahl der Betroffenen steigt stark: Laut Unfallversicherungsanstalt wurden 2016 in 1. – http://derstandard.at/2000061436239/Krank-durch-den-Job-Zahl-der-Betroffenen-steigt-stark

Texte in Stellenanzeigen: : Eine Analyse von 150 Jobinseraten zeigt: Zwei von dreien sind kompliziert formuliert. Nur jedes vierte liefert ein klares Bild der Aufgaben Wer seinen Traumjob sucht, landet allzu oft im Wortnebel – das macht eine aktuelle Analyse der Textagentur Wortwelt deutlich. – http://derstandard.at/2000061249890/Texte-in-Stellenanzeigen-Akute-Substantivitis

Hartz-IV-Bezieher immer länger arbeitslos: Hartz-IV-Empfänger in Deutschland sind nach einem Zeitungsbericht immer länger arbeitslos. – http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/hartz-iv-bezieher-immer-laenger-arbeitslos-15100833.html

Bildbearbeitung: Menschen fallen leicht auf manipulierte Fotos herein: Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug? Das haben britische Wissenschaftler untersucht und herausgefunden, wie leicht die Manipulation fällt. – by DPA – https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bildbearbeitung-Menschen-fallen-leicht-auf-manipulierte-Fotos-herein-3773950.html

(Realisiert mit dem wundervollen WP-Stacker Plugin und Pocket)

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).