Lesestoff: Mitte Mai 2015 mit 24 Artikeln

Und das habe ich in den letzten Wochen gelesen:

Heimkinder-Skandal – Jugendamtsleiter weist Vorwürfe zurück: Besonders schwere Vorwürfe gegen den Leiter des Gelsenkirchener Jugendamtes, Alfons Wissmann, und seinen Stellvertreter, Thomas Frings, erhebt ein Bericht der ARD-Sendung “Monitor”. – http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/gelsenkirchen/heimkinder-skandal-jugendamtsleiter-weist-vorwuerfe-zurueck-id10624824.html

Ausbildungskonzept: Auszubildender mit 56 Jahren: Roland Wick schrieb fünfzig Bewerbungen. Ein einziges Mal wurde er zum Gespräch eingeladen. Kein guter Schnitt – und schon gar kein ermutigender für einen Mann mittleren Alters mit langjähriger Berufserfahrung, aber ohne Job. – by Nina Luttmer – http://www.fr-online.de/arbeit–unsere-religion-/ausbildungskonzept-auszubildender-mit-56-jahren,30242698,30536918.html

Ejaculatio Praecox: Zu früh kommen ist tabu: Vorzeitiger Samenerguss belastet nicht nur Psyche und Partnerschaft, sondern kann auch ein Symptom für organische Leiden sein Frühzeitiger Samenerguss ist ein Tabuthema, obwohl es sich dabei um die häufigste sexuelle Funktionsstörung handelt. – http://mobil.derstandard.at/2000015083318/Ejaculatio-Praceox-Zu-frueh-kommen-ist-tabu

Warum Bewerbungen aussortiert werden: Der Frust nach den Bewerbungsschreiben? “Ist es der Lebenslauf, das Anschreiben oder doch das Bild?” diese Frage stellen sich viele Bewerberinnen und Bewerber, nachdem sie statt einer Einladungen zum Interview die standardisierte Absage der HR-Abteilung bekommen. – http://derstandard.at/2000011359985/Warum-Bewerbungen-aussortiert-werden

K.0.-Kriterien im Lebenslauf: Zwei von drei (67 Prozent) sind sich sicher: Übersichtlich und strukturiert sollte der Lebenslauf (CV) in den Bewerbungsunterlagen sein. 14 Prozent sagen, dass sie mangels Wissen dafür im Internet nach hilfreichen Tipps suchen würden. – http://derstandard.at/2000014021163/K0-Kriterien-im-Lebenslauf

Keine Lagerarbeiter ohne Computerkenntnisse: Caritas-Präsident Michael Landau sprach sich bei einer Veranstaltung des AMS Wien angesichts der Rekordarbeitslosigkeit (fast zehn Prozent) gegen eine geplante Kürzung der Mittel für das AMS aus. Dem kann man zustimmen, wenn diese Mittel verwendet werden, um schwere Ausbildungsdefizite – wie z. – http://mobil.derstandard.at/2000015162645/Keine-Lagerarbeiter-ohne-Computerkenntnisse

: STANDARD: Produziert der Arbeitsmarkt zusehends Verlierer? Pühringer: Wir haben den Drehtüreffekt: Die Menschen gehen bei der einen Seite rein und fallen bei der anderen wieder heraus. Maßnahmen, durch die sie geschleust werden, greifen nicht. Dieses Phänomen wird sich verschärfen. – http://derstandard.at/2000015155114/Menschen-die-sich-nicht-gewollt-und-gebraucht-fuehlen

Behördenwillkür bei der Mindestsicherung: Wien – Einmal im Jahr begehrt Ernst K. Auskunft bei Behörden, die Daten über ihn sammeln. So sei es ihm möglich, einen besseren Einblick in “das System” zu bekommen. Und: Wenn man nachfragt, so hofft der Wiener, “dann trauen sie sich nicht, ganz so willkürlich zu sein”. Ernst K. – http://derstandard.at/2000015250757/Behoerdenwillkuer-bei-der-Mindestsicherung

Regierung nutzt Finanzierungsproblem für unbelegte Sozialschmarotzer-Debatte: Armutskonferenz vergibt Zitrone an die Bundesregierung für deren Absicht, die Gegenfinanzierung der Steuerreform nicht über Vermögenssteuern zu leisten sondern mit Einsparungen aus angeblichem Missbrauch in der Mindestsicherung Mittel zu lukrieren. – http://www.armutskonferenz.at/index.php

Nachholbedarf bei Personalstrategien: Mitarbeiter ziehen Bilanz: Interne Kommunikation ist nicht ehrlich genug, Karrieremöglichkeiten sind zu gering und es gibt zu wenig Spielraum für Ideen und Weiterbildung. Dafür bewerten sie die Change-Kommunikation besser als im Vorjahr. – http://www.humanresourcesmanager.de/ressorts/artikel/personalstrategien-haben-noch-nachholbedarf-13478

Rechte Terrorgruppe schwelgte in Gewaltfantasien: “Wir hatten Sorge, dass sie völlig durchdrehen.” So begründen die deutschen Behörden die Razzia bei der bisher unbekannten Gruppe “Oldschool Society ” – 1 Foto “Dieser Inhalt ist derzeit nicht verfügbar. – http://text.derstandard.at/2000015458481/Rechte-Terrorgruppe-schwelgte-in-Gewaltfantasien

Rehageld: Besser vorübergehend krank als früh in Pension: Mit dem im Vorjahr eingeführten Rehabilitationsgeld hat die Regierung die Zahl der Invaliditätspensionisten gesenkt. Weniger gut gelingt die Wiedereingliederung der Betroffenen in den Arbeitsmarkt. – http://derstandard.at/2000015260330/Rehageld-Besser-voruebergehend-krank-als-frueh-in-Pension

Mehr Gewalt von Rechts und mehr Antisemitismus in Deutschland: Berlin – Die Zahl politisch motivierter Straftaten in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr spürbar erhöht. – http://derstandard.at/2000015389786/Mehr-Gewalt-von-Rechts-und-mehr-Antisemitismus-in-Deutschland

Die App PlsPlsMe soll euer Sexleben besser und ehrlicher machen: Nicht jedem fällt es in einer Beziehung leicht, seine sexuellen Vorlieben und Wünsche offen zu artikulieren. Die Smartphone-App PlsPlsMe soll das ändern und Paaren auf spielerische Art und Weise zu einem besseren Sexleben verhelfen. – by Von Benedikt Plass-Fleßenkämper – https://www.wired.de/collection/latest/plsplsme-findet-heraus-welcher-sex-zu-wem-passt#link_time=1430981589

Gewerkschaft: AMS-Reform macht bis zu 2000 Trainer arbeitslos: Budgetumschichtungen beim Arbeitsmarktservice (AMS) und Änderungen beim Arbeitslosen-Schulungsprogramm haben zu einem massiven Jobabbau bei den Trainern geführt. Im Vergleich zu 2014 gibt es heuer bereits 500 Kursleiter weniger. – http://m.diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4727220/index.do

Britische Abhörstation in 1030 Wien entdeckt: Die Station auf der britischen Botschaft hat dieselben Charakteristika wie ihre US-Pendants. Ein Schlüsseldokument der NSA zeigt das technische Equipment dahinter. Spionagestation in britischer Botschaft “wird geprüft” Das Innenministerium hat angekündigt, den Bericht von Erich Möchel auf fm4. – http://fm4.orf.at/stories/1758684/

Arbeitslosigkeit in Österreich: Das Ende eines Musterschülers: Die vergangenen Monate hat Josip Molnar (Name von der Redaktion geändert) auf dem Baukran verbracht. Jetzt sitzt er auf einer Parkbank am Esteplatz im dritten Wiener Gemeindebezirk. Der 53-jährige Kroate hat sich gerade beim Arbeitsmarktservice arbeitslos gemeldet. – http://derstandard.at/2000015434074/Arbeitslosigkeit-in-Oesterreich-Das-Ende-eines-Musterschuelers

Vor den Vorhang: “Weit weg von Sozialprojekt oder Kuschelpädagogik“: Wolfurt. – http://www.bdv.at/2015/04/vor-den-vorhang-weit-weg-von-sozialprojekt-oder-kuschelpaedagogik/

Betriebe stellen weniger Arbeitslose ein: (o-ton) Wird in deutschen Betrieben eine Stelle neu besetzt, geht diese immer seltener an einen Arbeitslosen. Besonders Langzeitarbeitslose werden kaum berücksichtigt. Stattdessen stellen die Betriebe Arbeitsplatzwechsler, Berufsanfänger oder Personen aus der Stillen Reserve ein. – http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/betriebe-stellen-weniger-arbeitslose-ein

Unsichtbares Überleben: Wer ohne Papiere in Deutschland lebt, hat seine Rechte aufgegeben. Für die Hoffnung auf ein besseres Leben. Das macht vieles schwierig: die Arbeit, die Ausbildung der Kinder oder die medizinische Versorgung. Die Angst, entdeckt und abgeschoben zu werden, ist ständiger Begleiter. – https://correctiv.org/recherchen/unsichtbare/artikel/2015/05/05/ueberlebensstrategie-unsichtbarkeit/

Produktionsschulen: Die Suche nach der richtigen Motivation: 80.000 Jugendliche haben eine geringe Schulbildung und keinen Job. In der Jobfabrik bekommen Betroffene mehr Selbstwertgefühl Wien – Fabien J. hat gefunden, was sie gesucht hat: ein Ziel. Nach dem Abschluss der polytechnischen Schule war die 15-Jährige orientierungslos. – http://mobil.derstandard.at/2000015646912/Produktionsschulen-Die-Suche-nach-der-richtigen-Motivation

Sexualerziehung im 21. Jahrhundert – KLARTEXT REDEN!: Laura Schoch, 8. Mai 2015 Rund um den neuen Grundsatzerlass zur Sexualerziehung ranken sich viele Mythen. – by Laura Schoch – http://blog.arbeit-wirtschaft.at/sexualerziehung/

Politik macht verrückt: Wer ohne Papiere in Deutschland lebt, ist auf die Gunst einzelner angewiesen. Auf Menschen wie die Sozialarbeiterin Golde Ebding, die bei der Malteser Migranten Medizin in Berlin arbeitet. Dort hilft sie Menschen, die als illegal gelten. – https://correctiv.org/recherchen/unsichtbare/artikel/2015/05/04/interview-golde-ebding-fluechtlinge-willkommen/

Eine lange Liste voller Alltagsrassismus: Harsche Kritik von den Vereinten Nationen: Ein Prüfgremium der Weltorganisation prangerte am Freitag den alltäglichen Rassismus in Deutschland an. – http://mobil.derstandard.at/2000015883554/Eine-lange-Liste-voller-Alltagsrassismus

(Realisiert mit dem wundervollen WP-Stacker Plugin und Pocket)

Ähnliche Beiträge