Gelungene Gestaltung eines Eingangsbereiches durch botanisches Können

Unfreundliches Tor

Manch ein Tor, Eingangsbereich eines Bauernhofes mag unfreundlich wirken. Doch im schönen Vechta ist man bemüht, seine Besucherinnen und Besucher freundlich und mit offenen Armen zu empfangen.

Ein herausragendes Beispiel für eine gelungene Gestaltung des Eingangsbereich ist das oben abgebildete Tor. Das zuerst abweisend wirkende, sicherlich dringend notwendige Metalltor wird seiner Kälte durch eine liebevolle Zierpflanzen-Anordnung beraubt.

Wäre ich Botaniker, könnte ich sicherlich noch einige Tipps zur Auswahl farbenprächtiger Gewächse liefern. So bleibt mir nur den Blick noch einmal für die liebevolle Pflanzenauswahl und Pflege zu schärfen. Die Blumenkübel habe ich deshalb einfach mal hervorgehoben:

Unfreundliches Tor: Blumenkübel hervorgehoben

Botanisches Können und liebevolle Gestaltung … Hat da noch jemand Fragen?!

Lies weiter!

Veröffentlicht von Marc


Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt.

2 replies on » Gelungene Gestaltung eines Eingangsbereiches durch botanisches Können «

  1. Stimmt wohl … meine Fotos aus Assisi zum Beispiel. Aber hier lag es mir auch nicht im Sinn, schöne Bilder zu machen. Ich wollte auf die Gestaltung durch die Blumenkübel aufmerksam machen und die Fotos haben nur belegenden und verbildlichenden Charakter.

Kommentare sind geschlossen.