Das Trackpad – Oder der ultimative Grund ein MacBook Air zu kaufen

Ich bin unglaublich fasziniert. Also wirklich fasziniert, nicht einfach nur begeistert. Ich habe bislang nicht viel Geld für eine teure Maus ausgegeben oder speziell auf das Trackpad o.ä. geachtet. Aber dies ist wirklich unglaublich.


Das Trackpad des MacBook Air verzichtet auf extra Tasten, wie ich sie bisher von meinem Windows-Laptop gewöhnt war. Stattdessen ist die Taste (ja, wirklich nur eine Taste unter Mac OS X normal) in das Trackpad integriert. Nur am oberen Viertel lässt sie sich das Trackpad nicht anklicken. Da man einstellen kann, dass ein Klick auch mit einem simplen Tappen ausgeführt werden kann, ist das aber kein Problem. Zumal ich auch eher am unteren bzw. in der Mitte klicke.

Richtig gut sind aber die möglichen Gesten. So scrollt man ganz einfach mit zwei Fingern. Und zwar in alle Richtungen! Und da man im Browser (Safari) meistens nicht horizontal scrollen muss, wischt man so zurück zur vorherigen Internetseite. Mit drei Fingern öffnet man die Übersicht über geöffnete Programme (Exposé), Pinch to zoom (2 Finger auseinander- oder zusammenziehen) und so weiter… Und genial ist die Genauigkeit und die Geschwindigkeit der Reaktion auf Gesten, Tappen o.ä. Das läuft unglaublich schnell und wie geschmiert. Und präzise.

Und diese Präzision ist wirklich eindrucksvoll. Kein Vergleich zu einem Schnäppchen-Laptop-Trackpad um 400€ oder auch einer 30€-Maus. Natürlich lassen sich die Zeigergeschwindigkeit etc. in den Systemeinstellungen des MacBook Air noch individuell anpassen. Aber auch die Gesten lassen sich anpassen oder bei Bedarf auch ausschalten. Zusammen mit der guten Tastatur, die nicht nur bequeme Tastenabstände sondern auch einen guten Druckpunkt bietet, die perfekte Kombination. Auf externe Tastaturen und Mäuse kann man unterwegs problemlos verzichten. Auf dem Schreibtisch braucht der ein oder andere vielleicht eine Maus oder ein externes Trackpad, um einfach einen größeren Bewegungsraum zu haben. Im mobilen Einsatz (also auf der Couch) sind solche Lösungen aber nicht notwendig. Da ist das Trackpad des MacBook Air erstklassig.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).