Neues MacBook Air, neue Software… Was man so alles installiert

Was installiert man denn, wenn man ein neues MacBook hat?

Eigentlich habe ich keine Antwort auf diese Frage. Da ich aber ein neues MacBook Air habe, muss ich die Frage wenigstens für mich beantworten. Ich habe zuerst nach einigen kleineren Tools gesucht. Einige befinden sich im Mac Appstore, was die Installation durchaus vereinfacht. Welcher Windows-Umsteiger weiß schon, dass man neue Programme ansonsten einfach anklicken und in den Programme-Ordner ziehen muss? Ich wusste es allzu lange nicht genau (Danke @berfra!)

Mein MacBook Air

Mein MacBook Air

  • Dropbox dürfte durchaus bekannt sein. Bequemer, komfortabler Cloudspeicher mit Backup bei der NSA. Problematisch ist auch der hohe Akkuverbrauch des Dropboxsyncs, vielleicht sollte man den Sync nur bei Bedarf anstellen.
  • Alfred wurde mir bei Twitter und App.net binnen Sekunden empfohlen, als ich nach Softwareempfehlungen für Mac OS X fragte. Mit Alfred lässt sich schnell und bequem der Computer durchsuchen. Und noch einiges mehr. Momentan brauche ich es nicht, sodass ich den Autostart des Programmes erstmal abgeschaltet habe.
  • Evernote, Skitch und Pocket nutze ich mobil und unter Windows durchaus intensiv. Dass es jeweils die passende App für Mac auch gab, freute mich doch sehr…
  • Kompliziert war die Wahl einer Twitter-App. So stellt sich einfach die Frage, ob die normale Webseite nicht ausreicht. Oder ob die kostenlose offizielle App von Twitter nicht ebenfalls ausreichend ist. Ich entschloss mich schließlich für das durchaus teure Tweetbot. Insgesamt vier Punkte bewogen mich zum Kauf der App:
    1. Support für Tweetmarker. Damit syncen sich die gelesenen Tweets von einem Smartphone mit denen auf dem Computer.
    2. Die Möglichkeit bestimmte Tweets, Clients o.ä. zu muten.
    3. Links aus Tweetbot lassen sich leicht zu Pocket teilen.
    4. Bilder etc. werden von diversen Bilderhostern inline angezeigt.
  • Einen Client für App.net zu finden, war dann doch schon schwieriger. Zwar gibt es ein kleines Verzeichnis bei ADN selber, doch als mehr als eine Übersicht habe ich es nicht empfunden. Ich bin dann schließlich bei Kiwi und Appetizer gelandet. Beide werde ich nun in den kommenden Wochen testen, bevor ich mich entscheide.
  • Wichtig ist auch noch StartNinja. Eigentlich sollte es eine Systemeinstellung sein, ist aber leider nicht. Es geht um den verhassten und meistens absolut überflüssigen Bootsound. Ich benötige beim erfolgreichen Start des MBA keine akustische Benachrichtigung. Also weg damit!

In den kommenden Tagen und Wochen wird es hier wohl noch weitere, kürzere oder längere Softwareempfehlungen geben. Oder auch andere Nettigkeiten über mein neues MacBook Air.

Ähnliche Beiträge