Ein (abgekupfertes) Brötchenexperiment

Manchmal muss etwas wagen. Etwas ausprobieren. Wagemutig sein. Sich an seine Grenze herantasten und sie überschreiten. Meine Backkünste waren dieses Wochenende dran. Und ich bin durchaus sehr zufrieden:

Brötchen aus meinem Brötchenexperiment

Brötchen aus meinem Brötchenexperiment


Die Brötchen sind etwas flach geworden. Und sie sind etwas groß geworden. Flundern könnte man sie auch nennen, aber für meinen ersten Versuch will ich nicht allzu kritisch sein. Schmecken tun mir die Brötchenflundern auf alle Fälle.
Das übersichtliche und relativ schnelle Rezept kommt hierher. Und die Deluxe-Variante, in der der Teig auch etwas mehr gehen kann, finden sich in den anderen Brötchenexperimenten des umschweifigen Herren Mochalski.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).