Zum Begriff Holocaust

Nachdem die Landesregierung Hessens einen Einbürgerungstest veröffentlichte, startete Lycos IQ ein Gewinnspiel. In diesem sollten die Fragen möglichst originell beantwortet werden. Bei der 15. Frage “Erläutern Sie den Begriff ‘Holocaust’!” schrieb ich einen ausführlicheren Beitrag zu dem Begriff Holocaust, den ich auch hier leicht überarbeitet veröffentlichen möchte.

Die Entstehung des Begriffes Holocaust

Der Begriff Holocaust leitet sich von dem griechischen Wort ολοκαύτωμα (olokáutoma) [Q] ab und bedeutet wörtlich vollständig verbrannt [Q] oder auch vollständiges Brandopfer [Q], was sich auf die religiöse Opferung von Tieren bezog.
Der Begriff Holocaust fand durch die Übersetzung der Bibel Einzug in den englischen Sprachraum, während Luther die Bibelworte mit Brandopfer übersetzte. Durch die vierteilige Fernsehserie Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiß von 1979 wurde der Begriff Holocaust in Deutschland bekannt [Q] und als Bezeichnung für die planmäßige Vernichtung von Juden während der NS-Zeit gebraucht.

Kritik am Begriff Holocaust

Oftmals wird der Begriff berechtigterweise kritisiert, da die Ermordung der jüdischen Menschen nicht mit einem religiösen Ritual gleichzusetzen ist. Daher werden -vornehmlich von Juden- oft auch die Begriffe Shoa (auch Schoa, Schoah oder Shoah), was schon vorher für eine große Katastrophe oder großes Unglück benutzt wurde ( [Q], aber wörtlich Wirbelwind bedeutet [Q] ), oder Dritter Churban oder Churban Europas [Q], was Zerstörung bedeutet (ein Wort, das mit der Zerstörung des Ersten und Zweiten Tempels assoziiert wird [Q1, Q2] ).

Guido Knopps K

Guido Knopp, der einige sehr bekannte TV-Serien zum Nationalsozialismus und Holocaust produzierte, die vom ZDF zur besten Sendezeit ausgestrahlt wurden, plädiert für die Schreibweise Holokaust. Durch die Eindeutschung des Wortes mit dem k statt dem c soll der deutsche Hintergrund dieses Begriffes verdeutlicht werden, da nach der Serie Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiß ein englischsprachiger Begriff, der wohl auch englisch ausgesprochen wurde, in Deutschland benutzt wurde [Q]. Meines Erachtens ist diese Eindeutschung nicht sinnvoll, da sie den falschen Begriff zum Ursprung hat. Auch die von Knopp produzierten TV-Serien weisen starke Mängel auf, wie das gleichberechtigte und oftmals unkommentierte “Interviewen” von Tätern (oder besser: zu-Wort-kommen-lassen) und Opfern, sowie die Nicht-Darstellung von komplexeren historischen Zusammenhänge.

Zum Abschluß eine Definition

Als allgemeine Definition eignet sich m.E. folgendes Zitat:

Der Holocaust entwickelte sich aus einem Prozeß der Diskriminierung, der Ausgrenzung, der Verfolgung und schließlich der Deportation und Ermordung einer Minderheit. […]
Zwischen 1939-1945 wurden in Europa mehr als sechs Millionen Menschen ermordet, die von dem deutschen nationalsozialistischen Regime für einer jüdischen „Rasse” angehörig gehalten wurden (wobei die vielen anderen Opfer nicht vergessen werden dürfen). Der Begriff ‘Holocaust’ hat sich als Bezeichnung für dieses Ereignis in den letzten Jahrzehnten durchgesetzt – auch in Deutschland. [Q]

Ähnliche Beiträge