Tipp: Den Windows-Papierkorb sinnvoll nutzen durch Ändern des Papierkorb-Icons

Kennst du das? Das Papierkorb-Icon auf dem Desktop zeigt einen gefüllten Papierkorb. Und direkt will ich ihn leeren. Diesem Bedürfnis zu widerstehen, fällt mir schwer. Sehr schwer. Gerade auf dem Rechner auf der Arbeit öffne ich den Papierkorb und schaue, ob ich ihn wohl leeren kann. Und das Schlimme ist, ich bin damit nicht alleine!

Doch warum? Der Computermüll verdirbt nicht und fängt nicht nach einigen Tagen an streng zu riechen. Er zieht kein Ungeziefer an. Und den virtuellen Komposthaufen, der befüllt werden müsste, gibt es auch nicht.

Leerer Papierkorb (Desktop-Symbol von Windows 7)

Leerer Papierkorb (Desktop-Symbol von Windows 7)


Warum der Windows-Papierkorb sinnvoll ist!

Diese Funktion bietet ein unglaubliche praktisches Backup. Kein Backup im eigentlichen Sinn, sondern eher eine zweite Chance. Wer nicht mit komplizierten, oftmals kostenpflichtigen Programmen gelöschte Dateien wiederherstellen will, nutzt den Papierkorb. Denn oftmals überlegt man es sich doch noch einmal anders! Auch die Blogsoftware WordPress hat einen, Email-Provider und zig andere Programme und Tools bieten einen.
Verlässt man die Dateiebene und schaut in die Programme hinein, findet sich oftmals eine Rückgängig-Funktion. Will jemand auf diese verzichten? Wohl kaum. Warum dann also den Computerpapierkorb nicht einmal voll sein lassen?!

Der Papierkorb braucht eigentlich nicht geleert zu werden!

Es gibt nur zwei Gründe, warum man den Papierkorb zu leeren braucht:

  1. Der Speicherplatz der Festplatte reicht nicht mehr aus.
  2. Der Zugriff auf die gelöschte Datei soll nicht mehr möglich sein.

Begründung 2 ist allerdings falsch. Denn es gibt einerseits eine große Anzahl an Programmen, die gelöschte Dateien wiederherstellen. Und andererseits kann einem die Windows eigene Sicherung einen Strich durch die Rechnung machen. Effektiv helfen dabei nur spezielle Programme.

Und Begründung 1? Bei den heutigen Größen von Festplatten dürfte es auch nur selten vorkommen, dass man keinen Platz auf der Festplatte hat. Wohl nur beim Umgang mit Audio- oder Videodateien. Und bei den heutigen Preisen von Festplatten ist das wohl eher selten der Fall.

Abhilfe gegen den Papierkorb leeren-Klick!

Seit mittlerweile einigen Wochen habe ich ganz einfach das Symbol des Papierkorbs verändert. Es zeigt immer einen geleerten Papierkorb an, obwohl sich dort einige Megabyte versammelt haben. Damit überliste ich mich quasi selber, um mir diese Rettungsmöglichkeit nicht zu nehmen.

Es geht unter Windows 7 ganz einfach:

  1. Klicke auf eine freie Fläche auf dem Desktop mit der rechten Maustaste
  2. Wähle den Eintrag Anpassen aus
  3. Im nun geöffneten Fenster wählst du auf der linken Seite Desktopsymbole ändern aus
  4. Nun kannst du das Papierkorbsymbol (mit dem Zusatz voll) auswählen und mit dem Button Anderes Symbol… ein neues Icon auswählen.
Das Papierkorb-Symbol verändern (Windows 7)

Das Papierkorb-Symbol verändern (Windows 7)

Ich schlafe nun viel ruhiger. Denn schließlich sehe ich auf meinem Desktop immer einen leeren Papierkorb, der nicht hinaus gebraucht werden muss…

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).