13 Dinge die du bloggen kannst, wenn dir nichts einfällt

  1. Erstelle eine Topliste: 5, 10 oder 100 Dinge, die andere unbedingt wissen sollten. Bei Listen reichen oft Stichworte und du musst nicht soviel schreiben
  2. Erweitere einfach Toplisten von anderen, wenn dir nichts Eigenständiges einfällt.
  3. Blogge über WordPress oder deine Blogsoftware: Deine Probleme oder Erfahrungen interessieren vielleicht auch andere und du musst dich so oder so damit auseinandersetzen.
  4. Blogge über das Bloggen: Meta-Diskussionen sind in.
  5. Blogge über dein Blog: Gerade bei kleinen Blogs interessieren jeden deine Zugriffszahlen und dass du gerade neue Social Bookmarking-Buttons unter den Beiträgen eingebunden hast (Ach ja, ich hab da letztlich vier nette Links eingebaut. Sie sehen schick aus, nicht?!).
  6. Frage deine Leser: Vielleicht haben sie einen Vorschlag, was sie von dir hören wollen.
  7. Wenn sie nicht antworten oder du keine Leser hast, beschimpfe sie und bemitleide dich selber: Irgendjemand wird sich schon erbarmen und antworten.
  8. Blogge über Google: Das aktuelle Pagerank-Update, die PR-Abwertung von Trigami-Bloggern oder sonst was. Auch wenn es schon drei Millionen Postings darüber gibt, irgendwas Neues fällt dir bestimmt ein. Und wenn nicht, fällt es auch nur Wenigen auf.
  9. Schreibe eine Zusammenfassung: Über das aktuelle Geschehen in der sog. Blogosphäre oder in den Nachrichten. Wenn dir nichts Neues einfällt, solltest du mindestens drei andere Seiten nennen. Ob du sie gelesen hast oder nicht.
  10. Blogge einfach deine letzten Links: Wenn du sie nicht kommentierst, wird es noch spannender für deine Leser und einfacher für dich.
  11. Schreibe über Sex oder Youporn: Das lockt zwar keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor, bringt aber über Google vielleicht ein paar Besucher.
  12. Blogge über eine Online-Community: In irgendeiner Community wirst du sicherlich sein. Schreib einfach über die neuesten Gerüchte. Wenn du sie nicht als solche kennzeichnest, wird es noch interessanter.
  13. Schreibe Ankündigungen: Wenn dir momentan nichts einfällt, ist es morgen vielleicht anders. Vorsicht, werde nicht zu konkret!

Foto Baby Blue von fofurasfelinasUnd wenn dir das alles zu aufwendig ist, kannst du immer noch ein Foto einer Katze posten. Die sind ja immer soooo süß!

(Foto: Baby Blue von fofurasfelinas)

Lies weiter!

Veröffentlicht von Marc


Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt.

12 replies on » 13 Dinge die du bloggen kannst, wenn dir nichts einfällt «

  1. Nette Liste, schön am Morgen schon mal schmunzeln zu können

    Ich hab noch einen, den Du hier scheinbar auch beherzigst hast:

    14. Baue einen HTML oder CSS Tipp-Fehler in einen Post mit beliebigem Inhalt. Dann kommen wenigstens die, die Dich auf Fehler aufmerksam machen ;-)

    Siehe oben -> (Foto: Baby Blue von fofurasfelinas) class=”lb”

  2. Was ist ein Hofen?
    Ein Ofen mit einem eingeschmuggelten H?

    Dazu fällt mir Punkt 15 ein:
    Lasse Dich über Rechtschreibung und sonstige kreative Nutzung der Sprache aus.

  3. Bestimmte Blogs sind aber gelegentlich unglaublich unterhaltsam! xD

    Wer Fehler findet darf sie behalten! ;-)

  4. Sehr gut. Insbesondere das Metabloggen nervt. Hier finde ich nur Don Alphonso lesenswert, wenn auch nicht immer.

  5. Seltenst würde ich sogar meinen … Als einziges Thema das Lästern über die sog. Blogosphäre oder sonst irgendwas zu haben, ist etwas langweilig.

Kommentare sind geschlossen.