Nach zwei Monaten…

Nach über zwei Monaten habe ich meinen neuen Bildschirm bekommen.
Ende August machte mein alter Monitor “Zummmmmp!” und gab weder Ton, was mich nicht wirklich störte, noch Bild von sich. Nach langem Suchen fand ich den Kaufbeleg und *juchu* ich hatte noch Garantie auf den Monitor. Das erste Telefongespräch war kurz und deutlich gewesen, es sollte zwei Wochen dauern bis ich ein repariertes Gerät wieder in den Händen halten sollte. Der Bildschirm wurde dann abgeholt und zu einer Reparaturwerkstatt verschickt. Und dann ward es still. Bei meinen ersten Anrufen wurde ich immer wieder vertröstet und mit nichtssagenden Kommentaren abgespeist. Zusätzlich noch einige Rückrufe von den “Technikern”, die mir ebenfalls keine Auskünfte geben konnten.

Doch dann war es endlich soweit. Ich hatte Herrn K. am Telefon. Er war deutlich engagierter und wollte ich via Email auf dem laufenden halten. Und prompt bekam ich einen Tag später die Antwort, daß mein alter Monitor nicht mehr reparabel sei. Und daß ich ein Austauschgerät bekommen sollte vom Hersteller direkt. Schon in der folgenden Woche sollte dann der Versand erfolgen. Aber auch hier “schlampte” der Versand und ich wartete weiter vergeblich.
Und dann am letzten Freitag noch ein Anruf von Herrn K. Nun sollte das Gerät endlich kommen. Und nun hat die Post ihn gebracht. Während der Zusteller noch umständlich sein Unterschreibe-damit-ich-endlich-weiterfahren-kann-Gerät heraussuchte, staunte ich schon über die Packung. Dort konnte doch unmöglich ein 17″-Monitor drin sein… Und war es auch nicht, sondern ein neuer 17″ TFT-Monitor. Ein echt schönes Gerät.

Nun bin ich natürlich total entsetzt. Ich habe einerseits zwei Monate warten müssen, andererseits habe ich einen tollen 17″TFT-Monitor bekommen. Mein ursprünglicher Plan war gewesen sowohl dem Hersteller, der Handelskette, als auch der Vertragswerkstatt einen geharnischten Brief zu schreiben und mich über dieses unmögliche Verfahren zu beschweren. Natürlich in der stillen Hoffnung noch nen kleinen Einkaufsgutschein o.ä. zu bekommen. Eine Wartezeit von zwei Monaten auf eine Reparatur oder ein Austauschgerät ist wirklich kein akzeptabeles Vorgehen. Aber nun habe ich ein echt cooles Austauschgerät bekommen… Was tun? Schweigen und mich über den neuen freuen, oder doch aufmucken, nerven und rummotzen?

Dieser Beitrag entstammt meinem alten Blog und wurde hier nachträglich veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).