Nach den ersten Tagen: Die Akkulaufzeit des iPhone 4S und der berühmte Antennen-Bug

Dieser der Teil meiner Artikelserie Nach den ersten Tagen mit dem iPhone 4S befasst sich mit der Akkulaufzeit und berichtet über den berühmt-berüchtigten Antennen-Bug, der das iPhone 4 heimsuchte. Und um es gleich vor weg zu nehmen, der Empfang des 4S lässt sich nicht durch “falsches” Anfassen beeinträchtigen.

Die Artikelserie:

  1. Das äußere Erscheinungsbild & das Display des iPhone 4S
  2. Die inneren Werte: iOS 5, Widgets, iCloud, iMessage, Twitter-Integration, Reminder (Erinnerungen) und der Fotostream
  3. Der Antennen-Bug und der Akku des iPhone 4S
  4. Die Kamera des iPhone 4S
  5. Siri, sprich zu mir!
  6. Ein Resümee: der Gesamteindruck des iPhone 4S

Zur Akkulaufzeit des Apple’schen Smartphones

50% des Akku sind verbraucht - Übersicht der Akkukapazität des iPhone 4S

50% des Akku sind verbraucht

Apple brachte bereits vor circa zwei Wochen ein Update auf iOS 5.0.1 heraus. Damit sollten erste Probleme mit der Akkulaufzeit behoben werden, was allerdings nicht bei allen Nutzern gelang. Viele klagten weiterhin über eine schwache Laufzeit.

Zu diesen gehöre ich glücklicherweise nicht. Vielleicht liegt es an meinem Nutzungsverhalten, vielleicht auch an meinen Einstellungen. Vielleicht tritt diese schlechte Akkulaufzeit auch nur bei einigen und nicht allen Nutzern auf. Oder, was ich durchaus für wahrscheinlich halte, sind es unterschiedliche Erwartungen an die Laufzeit eines Smartphones. Ich gehe davon aus, dass ich es täglich einmal aufladen muss. Und über diesen Tag komme ich problemlos.

Tipps zum Akkusparen

  • Bluetoot & WLan ausschalten, wenn man es nicht braucht
  • Wetter- und Aktien-Widget in der Mitteilungszentrale deaktivieren (Einstellungen > Mitteilungen)
  • Ortungsdienste nur für ausgewählte Apps erlauben (Einstellungen > Ortungsdienste)
  • Ortsabhängige Systemdienste deaktivieren (Einstellungen > Ortungsdienste > Systemdienste)

Gerade beim letzten Punkt vermuteten viele unter den Zeitzonen-Einstellungen einen Bug in iOS 5.0. Viele Benutzer berichteten über deutlich längere Laufzeiten nach dem Ausschalten der Zeitzonen Aktualisierung.

Der Antennen-Bug des iPhone 4

Unter dem englischen Begriff Antennagate macht das iPhone 4 schlechte Schlagzeilen. Eine extra Pressekonferenz gab es, auf der Apple das Problem zu gab. Und kostenlose Plastikhüllen wurden verteilt, weil man den Empfang des iPhone 4 mit einem bestimmten Griff stark stören konnte.

Mit dem iPhone 4S hat Apple nun ein anderes Antennen-Design vorgestellt. Erkennbar sind sie an den Einschnitten in der Metallumrandung an den Seiten des 4S.
Stummschalter und Lautstärkenschalter des iPhone 4SSIM-Karten-Slot des iPhone 4S
Durch das neue Antennen-Design gibt es beim iPhone 4S keine Verbindungsabbrüche. Punkt. Der Empfang und die Sprachqualität sind gut, wie man es auch anfasst.

Und?

Das veränderte Antennen-Design war eine notwendige Korrektur, die Apple am iPhone 4S vornehmen musste. Ein zweites Debakel wie beim iPhone 4 wäre wohl schwerlich den Kunden zuzumuten gewesen. Hier hat das Unternehmen seine Hausaufgaben gemacht.

Die im Gegensatz zum Vormodell verminderte Akkulaufzeit des iPhone 4S ist so auch von Apple benannt worden. Sehr löblich. Den Bug bei iOS 5.0, der bei vielen Nutzern zu sehr schlechten Akkulaufzeiten führte, hätte man auch vermeiden können. Das kurz folgende Update 5.0.1 brachte auch nicht für alle Benutzer Abhilfe.
Das ist meiner Erfahrung nach im Software-Bereich nicht gerade ungewöhnlich. Vorgegebene Veröffentlichungstermine, die Vielfalt der unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten und natürlich die Komplexität von modernen Geräten/moderner Software sind natürlich Begründungen. Dem Nutzer hilft das selbstverständlich nicht weiter. Berechtigterweise wird eine vernünftige Akkulaufzeit erwartet. Die sich bei mir erfüllt hat. Anderen mag helfen, dass Apple bereits ein weiteres, baldiges Update angekündigt hat.

Bereits morgen gibt es den nächsten Teil dieser iPhone 4S Serie, die sich mit der Kamera beschäftigen wird.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).