Links zu Judith Rich Harris – Das Elternhaus ist unwichtig

Bislang, so Judith Rich Harris, hätten es die Forscher nicht geschafft, genau zu bestimmen, welche Aspekte der Umwelt wichtig seien. Herausgefunden habe man nur, was nicht wichtig sei – genau das, worüber sich Eltern im Gespräch mit anderen so gerne wichtig machen: Wie gut es für das Kind ist, wenn sich die Eltern verstehen und nicht ständig streiten, dass Mutter und Vater zusammen bleiben, wie schwer es Trennungskinder und Kinder von Alleinerziehenden haben. Wie gut es für den späteren Erfolg ist, wenn man das Kind in der Entwicklung etwas anschiebt oder es möglichst frei gewähren lässt, damit es seine Interessen selbst entdecken kann. Ob es besser ist, auf einem Bauernhof aufzuwachsen oder in einer Stadtwohnung, mit vielen Büchern und Bildern, mit viel Spielzeug oder doch etwas spärlich, um es nicht mit Reizen zu überstrapazieren, usw.

So fasst ein Telepolis-Artikel ihre Aussagen zusammen. Ich persönlich finde das ja vollkommenen Quatsch.

Hier einige (deutschsprachige) Links dazu:

Lies weiter!

Veröffentlicht von Marc


Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt.