Alternativer Reiseführer für Deutschland

Die Innenstadt von Hannover ist ein überdimensionaler Gehweg. In Bahnhofsnähe ist dieser etwa so breit wie eine dreispurige Autobahn. Das hat die Hannoveraner Stadtplaner auf eine pfiffige Idee gebracht. Sie gruben einen Kanal in die Fußgängerzone, und in diesen Kanal füllten sie nicht etwa Wasser, sondern weitere Geschäfte. Die Schaufensterfläche in dieser an Schaufensterflächen reichen Stadt wurde auf diese Weise nahezu verdoppelt, und man kann auf zwei Etagen durch die Fußgängerzone laufen. (Jan Weiler: In meinem kleinen Land)

Bei Lectrix bin ich auf ein interessantes Buch aufmerksam geworden. “In meinem kleinen Land” heißt dieser subjektive und ungewöhnliche Reiseführer und beschreibt einige deutsche Städte, die Jan Weiler bei einer Lesereise besucht hat. Sie zitiert einige Abschnitte über Freiburg und Passau, in denen ein durchaus netter Stil zu erkennen ist.
Auf NDR Kultur hat eine Rezension des Buches. Sie zitieren eine kurze Passage über Hannovers Innenstadt, die ich absolut passend finde und deshalb oberhalb angeführt habe.

Lies weiter!

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren. Hier wird über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt geschrieben und Fotos veröffentlicht.

2 Kommentare

    Kommentare sind geschlossen.