WordPress: Einfache “Auf Facebook teilen” und “twitter this” Links erstellen

Zwei kurze Tipps aus dem Bereich WordPress, um den Lesern eines Blogs das einfache Teilen eines Artikels auf Facebook oder Twitter zu ermöglichen. Und es bedarf dabei keines Plugins.

Auf Facebook teilen

Wer seinen Besuchern kein datenschutzbedenkliches Like-Plugin von Facebook zumuten möchte, kann stattdessen mit einer simplen Codezeile auch einen auf Auf Facebook teilen-Link erstellen:

<a href="http://www.facebook.com/sharer.php?u=<?php the_permalink();?>&t=<?php the_title(); ?>" target="_blank">Auf Facebook teilen</a>

Der Link übergibt die URL des Artikels und ebenso den Titel. Facebook selber sucht nun die Beschreibung, einen kurzen Auszug aus dem Artikel und ebenfalls ein Vorschaubild heraus. Und im Gegensatz zum gerade beliebten Gefällt mir! gibt es Facebook-Aktivitätsstream auch nicht nur eine kleine Meldung, sondern einen größeren Eintrag vielleicht sogar mit Bild.

Einziger Nachteil dieses Code-Schnipsels ist, dass sich das neue Fenster in Größe des Browserfenster öffnet. Was aber nicht notwendig ist, da das Bestätigungsfenster keinen nennenswerten Inhalt hat. Abhilfe kann es mit einem kleinen JavaScript geben, das ich aber bislang nicht getestet habe.

Twitter

Auch der kleine Twitter-Code übergibt den Titel und den Shortlink zu dem Artikel. Da es die Funktion der Shortlinks erst ab WordPress 3.0 gibt, ist der PHP-Code für kleinere WordPress-Versionen nicht geeignet.

<a href="http://twitter.com/home?status=Lese gerade: <?php the_title(); ?> <?php echo wp_get_shortlink(); ?>" target="_blank">Bei Twitter posten</a>

Und dieser Text wird dann bei Twitter übertragen:

Lese gerade: WordPress: Einfache “Auf Facebook teilen” und “twitter this” Links erstellen https://www.webanhalter.de/?p=1231

Doch einen, vielleicht entscheidenden Nachteil gibt es bei diesem einfachen Code: Ist der Titel bzw. die Kombination zwischen Lese gerade, Titel und Shortlink länger als die berühmten 140 Zeichen, muss manuell gekürzt werden. Das ist umständlich für denjenigen, der den Link teilen möchte. Eine Alternative bietet ein kleines, aber älteres Script von Peter Kröner. Das Script sollte aber ggf. einmal durchgeschaut und angepasst werden.

Teile und …

bedenke, dass diese beiden kleinen Code-Schnipsel keine großen Funktionen bieten. Sie bieten für die Verbreitung bei Facebook und Twitter eine simple Lösung, aber vielleicht nicht unbedingt die Beste.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).

4 Kommentare

  1. Pingback: Lingonberry ist hier - Der Webanhalter

Kommentare sind geschlossen.