WordPress Themes online testen und bearbeiten – Ohne dass die Besucher das neue Theme sehen

Theme Tester

Theme Tester

Wer so häufig wie ich sein WordPress Theme bearbeitet, erweitert und verändert, braucht eine leichte Möglichkeit, um die Überarbeitungen vernünftig testen zu können. Profis installieren sich dafür einen lokalen Server wie XAMPP, installieren dort ihr WordPress und testen so lokal ihre Veränderungen. Wer jedoch online sein Theme verändern möchte, findet mit dem Theme Tester ein passendes Plugin.

Theme Tester ist ein WordPress Plugin, das schon lange nicht mehr aktualisiert wurde. Unter WordPress 2.9.1 konnte ich jedoch keinerlei Probleme feststellen.

Theme Tester macht etwas ganz Simples nach seiner Aktivierung: Normale Besucher bekommen weiterhin das vor der Aktivierung ausgewählte WordPress Theme zu sehen. Doch Administratoren des Blogs können ein neues Theme auswählen und bekommen dies angezeigt.

Die WordPress eigene Theme Vorschau

Seit der Versioin 2.6 (“Tyner”) hat WordPress eine integrierte Themevorschau. Über “Design > Themes > Vorschau” lassen sich neue Themes im Adminbereich anzeigen. In einem Iframe wird dem Administrator angezeigt, wie ein neugewähltes Design sich im Blog macht. Das Video stellt dieses Feature ab Minute 1:24 vor:

Das Feature ist nett, wenn man einen kurzen Ausblick auf das neue Aussehen seines Blogs bekommen möchte. Wenn man jedoch weiter an dem Theme entwicklen möchte, ist das WordPress-interne Feature nicht brauchbar. Hat man zum Beispiel eine eigene Startseite erstellt, wird sie nicht angezeigt.

Theme Tester installieren

  1. Theme Tester herunterladen und installieren
  2. Theme Tester aktivieren (im Adminpanel über “Design > Theme Tester”)
  3. das auszutestende Theme installieren und aktivieren

Damit bekommen nun die normalen Besucher das alte Theme zu sehen. Für die eingeloggten Administratoren ist nun das neue Theme zu sehen. Möchte man das Theme nun mit verschiedenen Browsern testen, loggt man sich mit diesen nun zuerst ein und ruft dann die Webseite auf.

Mit der Installation von Theme Tester kann man also recht einfach das WordPress-Blog mit einem ausstatten. Es läßt sich bequem ausprobieren, welche Änderungen, welches Feintuning man vornehmen möchte, ohne dass die Besucher gleich ein unfertiges Design zu sehen bekommen. Jedenfalls wenn man sich beherrschen kann, den Theme Tester nicht gleich auszuschalten …

Für die Bearbeitung des Themes sei noch das Firefox Addon Firebug empfohlen. Dies ermöglicht ein Live-Bearbeitung von HTML, CSS und JavaScript der angezeigten Internetseite. Das veränderte HTML bzw. CSS muss natürlich jeweils abgespeichert werden, damit die Webseite in anderen Browsern getestet werden kann. Hier spielt dann das Plugin Theme Tester seine Stärke aus.

Wer also auf die Installation eines lokalen Servers verzichten möchte und direkt online eine Bearbeitung seines neuen WordPress-Themes wünscht, findet im Theme Tester eine gute Möglichkeit. Im Zusammenspiel mit Firebug ist eine Onlinebearbeitung und das Testen in mehreren Browsern sehr leicht möglich.
Update: Die Widgets sollte man nicht antasten.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, netzpolitische und sozialpolitische Themen mit dem Schwerpunkt Arbeit & Arbeitsmarkt. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Berufs- und Sozialpädagoge in der beruflichen Rehabilitation. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).

6 Kommentare

  1. sohneinesschwaben

    Hey,

    hast Du getestet – ob sich während man den Theme Tester laufen lässt, was an den Ladezeiten des “normalen Themes” ändert? Irgendeinen Nachteil muss es doch eigentlich haben, oder?

    Cya
    Phil

  2. Ich habe für die normalen Besucher immer Super Cache eingeschaltet, sodass die Ladezeiten an sich schon ganz gut sein sollten. Ansonsten habe ich keinerlei Beschwerden gehört und über die Google Webmaster Tools habe ich während der Zeit keine Verschlechterung festgestellt.

  3. Twitter sei dank, habe ich nun auch den Nachteil bzw. eine Unzulänglichkeit von Theme Tester entdeckt. Aktivierte Widgets werden auf allen Themes aktiviert. Also sowohl bei der Administrator als auch bei der normalen Besucheransicht.
    Man sollte meinem kurzen Test nach sicherheitshalber auf Widgets komplett verzichten bzw. diese Einstellungen beim Testen eines neuen Theme nicht anrühren.

  4. Webdesigner

    Das Plugin macht einen sehr guten Eindruck nach deiner Vorstelllung, doch funktioniert es denn auch mit WordPress 3.0?

  5. Auf meinem Testblog funktioniert es. Hier, mit anderen Plugins, lässt es sich auch ohne Probleme installieren.

  6. Pingback: Veränderungen mit HTML / CSS – Wordpress oder Blogger – Teil 6 – (K)ein blasser Schimmer

Kommentare sind geschlossen.