Lesestoff am Sonntag, 23. Juli 2017 mit 7 Artikeln

Und das habe ich in der letzten Woche gelesen:

Do case workers help the unemployed?: In many countries, government expenditures on passive and active labor market policies are non-negligible. According to OECD data, Denmark spent 2.3% of its GDP in 2011 on active labor market policies (ALMPs) alone. The corresponding figure for Germany was 0.8%, for Sweden 1. – http://wol.iza.org/articles/do-case-workers-help-the-unemployed

Berufliche Aus- und Weiterbildung: Förderung für Umstiege, Aufstiege und Absicherung: Ulrike Papouschek, 19. Juli 2017 Dass berufliche Aus- und Weiterbildung eine wichtige Rolle für Arbeitsmarktpositionen und Berufsverläufe und -karrieren von Beschäftigten spielen, ist unumstritten. – by Ulrike Papouschek – http://blog.arbeit-wirtschaft.at/berufliche-aus-und-weiterbildung-foerderung-fuer-umstiege-aufstiege-und-absicherung/

Diätassistenten: Gesund ernähren – aber wie?: Die Zahl der ernährungsbedingten Krankheiten – Herzinfarkt, Schlaganfall und vor allem Diabetes – hat in den vergangenen Jahren in Deutschland zugenommen. – http://www.zeit.de/karriere/beruf/2017-07/diaetassistenten-ernaehrung-diabetes-ausbildung-beruf-der-woche

Krank durch den Job: Zahl der Betroffenen steigt stark: Laut Unfallversicherungsanstalt wurden 2016 in 1. – http://derstandard.at/2000061436239/Krank-durch-den-Job-Zahl-der-Betroffenen-steigt-stark

Texte in Stellenanzeigen: : Eine Analyse von 150 Jobinseraten zeigt: Zwei von dreien sind kompliziert formuliert. Nur jedes vierte liefert ein klares Bild der Aufgaben Wer seinen Traumjob sucht, landet allzu oft im Wortnebel – das macht eine aktuelle Analyse der Textagentur Wortwelt deutlich. – http://derstandard.at/2000061249890/Texte-in-Stellenanzeigen-Akute-Substantivitis

Hartz-IV-Bezieher immer länger arbeitslos: Hartz-IV-Empfänger in Deutschland sind nach einem Zeitungsbericht immer länger arbeitslos. – http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/hartz-iv-bezieher-immer-laenger-arbeitslos-15100833.html

Bildbearbeitung: Menschen fallen leicht auf manipulierte Fotos herein: Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug? Das haben britische Wissenschaftler untersucht und herausgefunden, wie leicht die Manipulation fällt. – by DPA – https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bildbearbeitung-Menschen-fallen-leicht-auf-manipulierte-Fotos-herein-3773950.html

(Realisiert mit dem wundervollen WP-Stacker Plugin und Pocket)

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, politische und netzpolitische Themen. Auch über Gadgets, oftmals aus dem Hause Apple und immer wieder gibt es Fotos aus dem Leben. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Sozialpädagoge in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).