WordPress: Laden des Emoji JavaScript abschalten

Neuere WordPress-Versionen laden mittlerweile automatisch eine zusätzliche JavaScript-Datei. Diese wp-emoji-release.min.js wird benötigt, um Emoticons wie :-) in Smiley-Grafiken zu verwandeln. Das ist zwar eine nette Idee, aber ich benötige es einfach nicht.

Kein Emoji JavaScript für Besucher

Und den Besucher meiner Webseite kann ich das Laden dieses JavaScript auch ersparen. Durch zwei Zeilen in der Datei functions.php lässt sich das Laden unterbinden. Die functioins.php ist eine Datei des WordPress-Themes und über Design > Editor zu finden. Dort fügt man diese zwei Zeilen PHP-Code ein:

// Kein EMOJI JS fuer Besucher
remove_action('wp_head', 'print_emoji_detection_script', 7);
remove_action('wp_print_styles', 'print_emoji_styles');

Die oberste Zeile, beginnend mit // ist ein Kommentar. Dann weiß man in drei Monaten wieder, was man mit den zwei Zeilen bezwecken wollte.

Auch für Admins das JavaScript nicht laden

Fügt man auch diese Zeilen ein, wird auch für Administratoren das Emoji-JavaScript nicht geladen.

// Kein EMOJI JS fuer Admin
remove_action( 'admin_print_scripts', 'print_emoji_detection_script' );
remove_action( 'admin_print_styles', 'print_emoji_styles' );

Das macht durchaus Sinn. Denn auch ich als Administrator der Seite benötige das Emoji JavaScript nicht. Und es ist mir auch wichtig, die Seite genauso zu sehen, wie sie die Besucher sehen. Und da WordPress und auch die WordPress-Themes mittlerweile sehr umfangreich geworden sind, ist ein Überblick schwierig. Schließlich bin ich kein Experte. Da helfe ich mir weiter, indem ich möglichst viele Fehlerquellen einfach im Vorhinein abschalte. Und ein vorher geladenes Emoji JavaScript könnte ja auch auf der normalen Webseite versuchen, Text-Emoticons in Bilder-Emojis umzuwandeln.

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, politische und netzpolitische Themen. Auch über Gadgets, oftmals aus dem Hause Apple und immer wieder gibt es Fotos aus dem Leben. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Sozialpädagoge in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).