Lesestoff am sonnigen Sonntag, 10. Juli 2016 mit 15 Artikeln

Und das habe ich in der letzten Woche gelesen:

15 Jahre entkriminalisierte Drogenpolitik in Portugal: Am 1. Juli wird Portugal den 15. Jahrestag begehen, an dem das Gesetz 30/2000 in Kraft getreten ist. Der Konsum wurde damals völlig entkriminalisiert, es wird auch nicht zwischen sogenannten „harten Drogen“ wie Heroin und „weichen“ Drogen wie Cannabis unterschieden. – by sagt – http://www.heise.de/tp/artikel/48/48294/from/twitter

Philipp Blom: (46) wurde in Hamburg geboren. Der Philosoph und Kulturhistoriker studierte unter anderem in Oxford, arbeitete in London und Paris und lebt heute in Wien. Sein Buch „Der taumelnde Kontinent“ (2009) behandelt das Vorkriegseuropa von 1900 bis 1914. Zuletzt erschien „Die zerrissenen Jahre. – http://mobil.derstandard.at/2000039916157/Philipp-Blom-Europa-koennte-ganz-fuerchterlich-ins-Taumeln-kommen

Likes für den Hass: Warum bringen Bilder von Flüchtlingen so viele Menschen im Netz in Rage? Auf Spurensuche nach den Emotionen im World Wide Web. Die Wut über Flüchtlinge macht nicht bei Kindern und Jugendlichen halt – ganz im Gegenteil. – http://www.sos-kinderdorf.at/sos-infos/salto-magazin/salto-magazin-ausgabe-1/likes-fur-den-hass

Why rejection hurts so much — and what to do about it: Psychologist Guy Winch shares some practical tips for soothing the sting of rejection. Rejections are the most common emotional wound we sustain in daily life. Our risk of rejection used to be limited by the size of our immediate social circle or dating pools. – by Guy Winch – http://ideas.ted.com/why-rejection-hurts-so-much-and-what-to-do-about-it/

Soziologie ǀ Das Ich entscheidet — der Freitag: Fast einhundert Jahre nachdem der Soziologe Max Weber am 28. – https://www.freitag.de/autoren/nils-markwardt/das-ich-entscheidet

Bitte achten Sie auf den Spalt!: Durch den ins Unangemessene gesteigerten Verkehr, durch die weltumspannenden Drahtnetze des Telegrafen und Telefons haben sich die Verhältnisse in Handel und Wandel total verändert. – http://m.diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/4774473/index.do

Experte Steiner: : STANDARD: Der Staat will Jugendliche dazu zwingen, nach der Schulpflicht eine weitere Ausbildung zu absolvieren. Ist das nötig? Steiner: Ja, denn je besser die Qualifikation, desto größer ist die Chance, einen Job zu finden. – http://derstandard.at/2000040626074/Experte-Steiner-Zuwanderer-sind-im-Teufelskreis-gefangen

Wahlprognose, Wahlhochrechnung und Wahlanalyse – was denkt sich ein Statistiker dazu: Bei der Gemeinderatswahl in Wien war die 17-Uhr-Prognose des ORF ziemlich weit vom Endergebnis entfernt. Insbesondere gab es Fehlinformationen über Gleichstand oder Vorsprung zwischen SPÖ und FPÖ. – by erich – http://blogs.neuwirth.priv.at/bildungundstatistik/2015/10/21/wahlprognose-wahlhochrechnung-und-wahlanalyse-was-denkt-sich-ein-statistiker-dazu/

Dass die meisten hässlichen Frauen links sind, ist nicht grundlos. Schliesslich hoffen sie, dass wenigstens ein verzweifelter Migrant bei ihnen drüber geht. : : WOZ Die Wochenzeitung: Onlinepostings von SVP-Politiker Andreas Glarner haben eine Debatte über frauenfeindliche Kommentare und fremdenfeindliche Botschaften ausgelöst, die die Grenzen des Erträglichen überschreiten. Was sind das für Menschen, die ihre Verachtung im Netz absondern? Ein Treffen mit einem Hassredner. – https://www.woz.ch/-6f26

Südeuropa verarmt: In Europa ist fast jeder Zweite ohne Job langzeitarbeitslos, das sind rund zehn Millionen Menschen. Sie stellen Politik und Marktwirtschaft infrage – wegen ihrer Perspektivlosigkeit. Eine ernste Gefahr, warnt eine Studie. Sie wollen arbeiten, sie könnten arbeiten. – http://m.spiegel.de/karriere/berufsleben/a-1096646.html

Auf eigenes Risiko für den schnellen Hunger unterwegs: Hunderte Radfahrer in hellblau und pink fahren seit kurzem durch Berlin. Sie liefern für die Start-Ups Deliveroo und Foodora Essen von Restaurants aus, bei denen man normalerweise nicht bestellen kann. Das ist praktisch für die Kunden, aber für die Fahrer wenig lukrativ. Von Robert Ackermann – http://www.rbb-online.de/wirtschaft/beitrag/2016/07/lieferdienste-berlin-foodora-deliveroo-schlechte-bezahlung-fahrer.html

Demonstration am : Einige hundert Teilnehmer demonstrierten auf der Wiener Mariahilfer Straße gegen Israel, zu einer Gegenkundgebung kamen weniger Wien/Berlin – Einige hundert Menschen haben am Samstag auf der Wiener Mariahilfer Straße anlässlich des „Al-Quds-Tages“ gegen Israel demonstriert. – http://derstandard.at/2000040284130/Demonstration-am-Al-Quds-Tag-gegen-Israel-in-Wien

„Du obdachlos, ich Wohnung“: „Wenn die Temperaturen fallen, steigen die Anfragen der Leute, die etwas über unsere Arbeit erfahren möchten. Das kriegt im Winter so eine Eigendynamik, auch die Politik wird dann nervöser“, sagt Johannes Heuser freundlich-nüchtern. – http://m.faz.net/aktuell/beruf-chance/sozialarbeit-du-obdachlos-ich-wohnung-1280330.html

Nicht gegen sich leben – Strategien gegen Burnout: Das Gefühl, völlig ausgebrannt zu sein und seinen Beruf nicht mehr richtig ausüben zu können: erste Vorboten des Burnout-Syndroms. Am Ende des Wegs steht die tiefe Depression. Welche Möglichkeiten gibt es, um dieser Falle zu entrinnen? – https://www.academics.at/wissenschaft/nicht_gegen_sich_leben_30629.html

Achtung Ärzte-Burnout! Die zehn besten Strategien zur Vermeidung einer absoluten Erschöpfung: Burnout –  vermeintlicher Mythos und traurige Realität zugleich. Während kritische Psychiater diese Diagnose immer noch für eine Modeerscheinung halten,  leiden sehr viele Menschen unter den Symptomen der körperlichen und geistigen Erschöpfung in Folge der Arbeitsbelastung. – http://ichbinarzt.de/achtung-aerzte-burn-out-mein-job-ist-mir-zu-stressig-die-zehn-besten-strategien-zur-vermeidung-einer-absoluten-erschopfung/

(Realisiert mit dem wundervollen WP-Stacker Plugin und Pocket)

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, politische und netzpolitische Themen. Auch über Gadgets, oftmals aus dem Hause Apple und immer wieder gibt es Fotos aus dem Leben. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Sozialpädagoge in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).