Lesestoff: Anfang April 2015 mit 31 Artikeln

Und das habe ich in den letzten Wochen gelesen:

Arbeitsamt: trotz vieler Angestellter kaum Nachweis für Erfolge: Die Arbeitslosigkeit hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast halbiert. Doch die Bundesagentur für Arbeit beschäftigt heute mehr Mitarbeiter als damals. – by Sven Astheimer – http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/arbeitsamt-trotz-vieler-angestellter-kaum-nachweis-fuer-erfolge-13481443.html

Entlassungen machen auf Jahre hinaus misstrauischer: Wie ökonomisch eigentlich sinnvolle Entscheidungen der Gesellschaft auf subtile Weise schaden, berichtet James Laurence von der University of Manchester in einer aktuellen Veröffentlichung. – by Google, Facebook – http://www.spektrum.de/news/entlassungen-machen-auf-jahre-hinaus-misstrauischer/1336961

IHS-Experte: Ältere nehmen Jungen Jobs nicht weg: Wien – Bleiben ältere Menschen länger berufstätig, stellt das für junge Leute am Arbeitsmarkt kaum ein Problem dar, sagt der IHS-Experte Helmut Hofer. – http://mobil.derstandard.at/2000012953122/IHS-Experte-Laengere-Beschaeftigung-Aelterer-kein-Problem-fuer-Junge

Mittagspause Vernetzung Mitarbeiter: Arbeitgeber entdecken die soziale Kraft der Mittagspause. Und lassen ihr Personal tanzen, Filme schauen oder laden zu Blind Dates mit unbekannten Kollegen. – by Klara Keutel – http://m.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/mittagspause-vernetzung-mitarbeiter-13465931.html

Wenn der Preis persönlich wird: An der Supermarktkasse und im Taxi: Unternehmen können Kunden heute individuelle Preise vorsetzen – dank Big Data. Wer nicht aufpasst, zahlt drauf. von Svenja Bergt BERLIN taz | Nudeln sind heute billiger. Zumindest für den jungen Mann an Kasse zwei. 1,29 Euro statt 1,59 Euro. – http://m.taz.de/Einkaufen-in-Zeiten-von-Big-Data/!156450;m/

Verlorene Jungs: Ein Lehrer missbraucht an einer hessischen Schule über Jahrzehnte mehr als hundert Schüler. Die Behörden sehen weg. Mittwoch soll sich das ändern.von Nina Apin, Gabriela Keller – http://m.taz.de/Aufklaerung-sexuellen-Missbrauchs/!156528;m/

Judenhass : Ahmad Mansour : Judenhass ist mehr als nur Integrationsproblem : NachrichtenPolitik : Deutschland: Der israelisch-arabische Psychologe Ahmad Mansour sieht den Antisemitismus in Deutschland als „schicht- und bildungsübergreifend“. Er warnt, dass der Judenhass noch gewalttätiger werden könnte. – http://m.welt.de/politik/deutschland/article130527350/Antisemitismus-eine-der-groessten-Gefahren.html

Reden wir über AMS-Betrug…: „Wiener Zeitung“:Sie haben zuletzt gemeint, die Lage am Arbeitsmarkt sei nicht schlecht, sondern sehr schlecht. Trauen Sie sich überhaupt noch eine Trendwende zu prognostizieren? – http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/741626_Reden-wir-ueber-AMS-Betrug-Herr-Kopf.html

Was war die skurrilste Frage im Vorstellungsgespräch?: Viele kennen sie, die Momente in Vorstellungsgesprächen in denen besonders Spontanität und Kreativität gefragt ist. – http://mobil.derstandard.at/2000013107141/Was-war-die-skurrilste-Frage-im-Vorstellungsgespraech

Klima für Muslime, Roma, Juden und Asylwerber verschärft: Wien. Einzelne Bevölkerungsgruppen wie Muslime, Roma, Juden oder Asylwerber sind im vergangenen Jahr verstärkt rassistischen Angriffen ausgesetzt gewesen, und die Politik leistet diesem Trend Vorschub. – http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/integration/gesellschaft/741769_Klima-fuer-Muslime-Roma-Juden-und-Asylwerber-verschaerft.html

Benachteiligte Kinder suchen ihre Helden in den Medien: Salzburg – Kinder aus sozial benachteiligten Familien nutzen Medien vermehrt als Orientierungsvorlage und suchen sich stellvertretende Vorbilder in den Medieninhalten. Ihre Eltern sind oftmals überfordert mit dem Medienkonsum der Kinder und überlassen die Medienerziehung ihren Kindern selbst. – http://mobil.derstandard.at/2000013179774/Hermann-Maier-bis-Pokemon-Benachteiligte-Kinder-suchen-ihre-Helden-in

Die Guerilla-Bewerbung: Im Rahmen unseres Buches behandeln wir die einzelnen Schritte, die für eine erfolgreiche Bewerbung unerlässlich sind. Darin kommen Personalleiter und andere Entscheidungsträger aus der Praxis zu Wort und präsentieren wichtige Aspekte, die einen guten Eindruck auslösen. – http://mobil.derstandard.at/2000011270538/Die-Guerilla-Bewerbung

Datenschutz: WLAN-Barbie zeichnet Gespräche im Kinderzimmer auf: Mattels Hello Barbie funktioniert ähnlich wie Apples Siri. Die WLAN-Puppe Hello Barbie ruft besorgte Eltern und Datenschützer auf den Plan. – http://m.heise.de/newsticker/meldung/Datenschutz-WLAN-Barbie-zeichnet-Gespraeche-im-Kinderzimmer-auf-2576510.html

Bewerbung: Wunsch und Realität: Alles bunt, alles möglich? Theoretisch und vereinzelt. – http://mobil.derstandard.at/1381371350238/Bewerbung-Wunschvorstellung-und-Realitaeten

Wie das Gesamtschul-Nein der ÖVP zustande kam: Wien – Es gibt wohl keinen Wissenschafter, dessen Einfluss auf Österreichs Schulen und Universitäten im 20. Jahrhundert größer gewesen wäre als der von Richard Meister. – http://derstandard.at/2000013271713/Wie-das-Gesamtschul-Nein-der-OeVP-zustande-kam

Keine Querdenker gefragt: Studie der FernUniversität: Was Führungskräfte von idealen Mitarbeitenden erwarten Dr. Andrea Derler erforschte, welche Vorstellungen Führungskräfte von idealen Mitarbeitenden haben. – http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/aktuelles/2015/03/2015_03_23_am_studie_der_ideal_mitarbeiter_fernuniversitaet.shtml

I Have a Magnet Implant In My Finger: Let’s talk about magnet implants. I don’t really bring it up much, but I have a small rare earth magnet implanted in the pinkie finger on my right hand. I’ve had it for around three years now. Whenever someone finds out that I have this implant, they’ve always got a ton of questions. – by Dann Berg – http://gizmodo.com/5895555/i-have-a-magnet-implant-in-my-finger

Radikalisierung: : Norbert Ceipek, Leiter der Wiener „Drehscheibe“, die von der Polizei aufgegriffene ausländische Kinder aufnimmt, geht in Pension. – http://derstandard.at/2000013555339/Radikalisierung-Wir-alle-haben-zu-lange-zugesehen

Studie zu Missbrauch in Kremsmünster: Übergriffe mit System: Stift habe „über Jahrzehnte hinweg fahrlässig die ihm anvertrauten Schüler nicht ausreichend vor pädosexuellen und gewaltaffinen Tätern geschützt“ Kremsmünster/München – Zwei Jahre blickte das Münchner Institut für Praxisforschung und Projektberatung (IPP) hinter die Klostermauern des a – http://derstandard.at/2000013557687/Studie-zu-Missbrauchsaffaere-Kremsmuenster-Systemversagen

AMS-Chef Johannes Kopf: „Auf Skihütten können Sie kein Schlagobers mehr bestellen“: Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice, über zu wählerische Arbeitslose, die Mär von der Generation Praktikum, sein Faible für Erbschaftssteuern und den Wert von Flötenkonzerten. profil: Sie haben 60 Bewerbungen für Ihren ersten Job geschrieben. – http://www.profil.at/oesterreich/ams-chef-johannes-kopf-arbeitslosigkeit-auf-skihuetten-sie-schlagobers-5578258

Interview: „Ich möchte an meinem Schreibtisch sterben“: Professor Sennett, Sie sind 72, publizieren unermüdlich, sind ständig auf Vortragsreisen unterwegs. Es scheint so, als liebten Sie Ihre Arbeit. Ja, ich möchte an meinem Schreibtisch sterben. – http://www.fr-online.de/arbeit–unsere-religion-/interview–ich-moechte-an-meinem-schreibtisch-sterben-,30242698,30237092.html

Wiener Stadtschulrat und Polizei gehen gegen Schulschwänzer vor: Wien – Der Wiener Stadtschulrat und Polizei wollen dem Schulschwänzen einen Riegel vorschieben. – http://mobil.derstandard.at/2000013595882/Wiener-Stadtschulrat-und-Polizei-gehen-gegen-Schulschwaenzer-vor

Selbsterkenntnis für die Sozialwissenschaft: In der weiten Welt kennt man vor allem tote österreichische Sozialwissenschafter. Das ist einem anfangs peinlich, doch Gewöhnung stellt sich auch hier ein. Dass das viel mit der Vertreibung durch die Diktaturen der 1930er-Jahre zu tun hat, gehört mittlerweile zum Schulbuchwissen. – http://derstandard.at/2000013567113/Selbsterkenntnis-fuer-die-Sozialwissenschaft

Biohacking: Mit speziellen Augentropfen in der Nacht sehen können: Die chemische Substanz Chlorin e6 (Ce6) kommt in der Natur bei Tiefseefischen vor und wird in der Medizin eingesetzt, um Sehschwächen und Nachtblindheit zu verbessern. – by Twitter – http://mobil.derstandard.at/2000013622502/Biohacking-Mit-speziellen-Augentropfen-in-der-Nacht-sehen-koennen

AMS: Arbeitslosigkeit steigt bis 2018 weiter: Das Arbeitsmarktservice (AMS) malt ein düsteres Bild. – http://mobil.derstandard.at/2000013723973/Maerz-Arbeitslosigkeit-bleibt-auf-historischem-Hoechststand

Betreiber von Racheporno-Webseite zu langer Haftstrafe verurteilt: Der Betreiber der Webseite ugotposted.com wurde bereits im Februar schuldig gesprochen. Nun steht das Strafmaß fest: Er muss für 18 Jahre in Haft. Mit seinem Urteil blieb das Gericht in San Diego, Kalifornien, nur knapp unter der möglichen Maximalstrafe von 20 Jahren. – http://www.heise.de/newsticker/meldung/Betreiber-von-Racheporno-Webseite-zu-langer-Haftstrafe-verurteilt-2595944.html

Big-Data-Unternehmerin: : Geräte, Software, Apps aus den USA nisten sich in Europa ein. Unternehmerin Hofstetter plädiert für europäische Alternativen STANDARD: Sie sind seit Jahren mit Ihrem eigenen Unternehmen mit Big Data im Geschäft, entwickeln unter anderem intelligente Softwaresysteme für die Rüstungsindustrie. – http://mobil.derstandard.at/2000013734686/Big-Data-Unternehmerin-Konsumenten-sind-ziemlich-naiv

Onlinehandel: Tischlein, deck dich: Der Wettlauf der Supermärkte verlagert sich ins Internet. Kleine Start-ups schießen aus dem Boden, große Konzerne zahlen Lehrgeld Sein erstes Geld hat sich Patrick Pammer bei alten Damen aus der Nachbarschaft verdient: Er erledigte ihre täglichen Einkäufe. – http://derstandard.at/2000013871393/Onlinehandel-Tischlein-deck-dich

Zwangsarbeit: Wie viele Sklaven für uns schuften: Für 700 Liter Brandwein war im 17. Jahrhundert an der Westküste Afrikas ein Sklave zu haben. In Amerika kostete vor dem Bürgerkrieg ein 18-Jähriger 10 000 bis 12 000 Dollar. Da waren wir längst in der Neuzeit angekommen. – by Tobias Schwab – http://www.fr-online.de/arbeit–unsere-religion-/zwangsarbeit-wie-viele-sklaven-fuer-uns-schuften,30242698,30273816.html

Suizide in Frankreich: Keine Arbeit? Kein Leben: Es gibt Worte, die mag man schon gar nicht mehr hören. Den Franzosen geht es so mit „le chômage“, zu Deutsch: Arbeitslosigkeit. Seit den siebziger Jahren wächst sie in Frankreich unaufhaltsam. – by Stefan Brändle – http://www.fr-online.de/arbeit–unsere-religion-/suizide-in-frankreich-keine-arbeit–kein-leben,30242698,30288714.html

Langzeitarbeitslose: Neue deutsche Verachtung: „Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief“, „So viele Erwerbstätige wie nie“, „Ifo-Geschäftsklimaindex erneut gestiegen“. So oder so ähnlich lauten die Schlagzeilen vom Arbeitsmarkt. Wer in einer solchen Zeit erwerbslos ist, hat es doppelt schwer. – by Die Hühnerflüsterin – http://www.fr-online.de/arbeit–unsere-religion-/langzeitarbeitslose-neue-deutsche-verachtung,30242698,30288942.html

(Realisiert mit dem wundervollen WP-Stacker Plugin und Pocket)

Ähnliche Beiträge