Polizeigewalt? Gibts doch gar nicht!

Über Polizeigewalt, Polizeiübergriffe, Misshandlungen durch Polizisten wird im Rahmen von Demonstrationen wie gegen den G8-Gipfel, die Proteste gegen irgendwelche Atommülllager bzw. Atomenergie im berüchtigten Wendland, Nazi-Demonstrationen usw. immer mal wieder berichtet.

Telepolis bringt mit dem Artikel Polizisten gegen Polizeigewalt einen kleinen Überblick. Erwähnt wird auch die Sektionskoordinationsgruppe Polizei 2905 von amnesty international.

Diese gibt unter der Fragestellung Sie sind Opfer einer Misshandlung durch Polizeibeamte oder eines polizeilichen Übergriffes geworden? in einem Opfermerkblatt [vormals erreichbar unter: http://www.amnesty-polizei.de/pages/opfermerkblatt.php] einige Tipps:

4. Strafanzeige gegen die Beamten?

Bevor Sie selbst Anzeige erstatten: Dies sollte gut überlegt sein, vor allem, wenn (noch) keine Anzeige gegen Sie erstattet wurde und es sich um einen eher leichten Übergriff ohne (nachweisbare) Folgen gehandelt hat. Sie haben zwar das Recht, eine solche Anzeige zu erstatten; oftmals reagieren die Polizeibeamten aber auf Ihre Anzeige mit einer Gegenanzeige, die sie ansonsten vielleicht unterlassen hätten […]

Wenn Sie eine Anzeige erstatten wollen, tun Sie das nach Möglichkeit nicht bei einer Polizeidienststelle.

Herzlich Willkommen in der Realität. Die Polizeidein Freund und Helfer!

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, politische und netzpolitische Themen. Auch über Gadgets, oftmals aus dem Hause Apple und immer wieder gibt es Fotos aus dem Leben. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Sozialpädagoge in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).