66% Chance auf private Daten

Der ganze Hype um die Vorratsdatenspeicherung zur vermeintlichen Terrorabwehr und den Bundestrojaner wird durch die Inkompetenz einiger Computer-Benutzer einfach ad absurdum geführt.

Wobei Inkompetenz noch nett ausgedrückt ist, wenn 66% es nicht schaffen die Daten einer Festplatte sicher zu löschen, bevor sie bei Ebay verkauft wird. Das jedenfalls ist die Zahl, die eine neue Studie von O&O (Meldung bei heise) nennt. So waren dieser Studie nach nur 33% der 221 Festplatten und 27,8% der 115 Speicherkarten, USB-Sticks und Digitalkameras so gelöscht, dass eine Datenrekonstruktion nicht möglich war.

Unter 80 in den USA ersteigerten Festplatten fand O&O sogar Web-Zugangsdaten der US Air Force … Wie peinlich!

Die Terroristen der Zukunft sitzen demnächst also zuhause vor den Computern und ersteigern bei Ebay und Konsorten einfach mal ein paar Festplatten. Endlich mal eine neue Filmidee

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt exklusiv für Dich

Marc Pentermann bloggt seit über zehn Jahren, hauptsächlich über technische, politische und netzpolitische Themen. Auch über Gadgets, oftmals aus dem Hause Apple und immer wieder gibt es Fotos aus dem Leben. Immer sonntags gibt es einen Sammelbeitrag von lesenswerten Artikeln. Er arbeitet als Sozialpädagoge in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. Seit 2010 lebt er in Österreich (mehr).